×
Einwohner und Sponsoren helfen / "Mehr Platz für die Jugendlichen"

Frisch eingetroffen: Drei neue Zelte für Strückens Jugendwehr

Strücken (who). Ein großer Wunsch ist für die Jugendfeuerwehr Strücken in Erfüllung gegangen. "Wir haben drei nagelneue Zelte bekommen", freut sich Jugendwart Achim Heger zusammen mit den Betreuern und 21 Jungen sowie Mädchen der Nachwuchsgruppe der Ortsfeuerwehr Strücken.

Das Kommando der Ortsfeuerwehr um Ortsbrandmeister Bernd Entorf hatte sich für die Anschaffung der Zelte eingesetzt. Sie haben eine Grundfläche von 30, 40 und sogar 50 Quadratmetern. Was der Hersteller aus Hannover mit den schlichten Produktbezeichnungen SG 30, SG 40 und SG 50 ausdrückt, bringt die Arbeit der Jugendfeuerwehr Strücken einen großen Schritt nach vorn. Als jüngste der 17 Rintelner Jugendfeuerwehren waren die Strückener bereits bei zwei großen Zeltlagern dabei, hatten sich aber die Zelte dafür bei anderen Ortsfeuerwehren ausleihen müssen. Nur durch die Unterstützung der großen Feuerwehrfamilie sei die Teilnahme damals erst möglich geworden, erinnert sich der Jugendwart. "Die Jugendfeuerwehr Strücken wurde im Oktober 2003 gegründet und wir hätten uns damals nicht erträumt, dass wir so viele Kinder und Jugendliche auf Dauer hätten begeistern können. Heger weiter: "Beim 11. Kreiszeltlager 2008 in Rinteln wollten wir gerne mit eigenen Zelten teilnehmen und außerdem sollten auch die Betreuer ein eigenes Zelt bekommen, weil sowohl die Jungen als auch die Mädchen mehr Platz bekommen sollten." Rechtzeitig vor Beginn des 11. Kreiszeltlagers war es soweit und die drei Zelte konnten bestellt und kurz vor Beginn beim Hersteller abgeholt werden. Dafür hatten sich besonders Stadtbrandmeister Friedel Garbe und sein Stellvertreter Bernd Entorf eingesetzt, der gleichzeitig Ortsbrandmeister von Strücken ist. Um diesen finanziellen Kraftakt als kleine Ortsfeuerwehr meistern zu können, habe das Kommando der Wehr beschlossen, "auch auf eigentlich bei uns unübliche Hausbesuche in Sachen finanzieller Unterstützung" im Ort zurückzugreifen, erklärt Achim Heger. Die Jugendfeuerwehr Strücken freut sich über ihre die Verbesserung ihrer Möglichkeiten, die ihnen die neuen Zelte bieten. Sie lädt deshalb alle Kinder und Jugendlichen, die Spaß und Spannung innerhalb einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung suchen, ein zum Reinschnuppern in den Jugendfeuerwehrdienst. Das nächste Treffen ist am Mittwoch nach den Ferien, um 17.30 Uhr am Gerätehaus.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt