weather-image
Kurzbiografie

Friedrich Merz im Steckbrief

Berlin (dpa) - Friedrich Merz wird neben Annegret Kramp-Karrenbauer die größte Chance auf die Nachfolge von Angela Merkel an der CDU-Spitze eingeräumt. Stationen seines Lebens:

Friedrich Merz hat Rückendeckung von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble bekommen. Foto: Christoph Schmidt

- geboren am 11. November 1955 in Brilon im östlichen Sauerland (Nordrhein-Westfalen)

- seit 1972 in der CDU

- Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in Bonn (1976-1981)

- seit 1986 Rechtsanwalt

- 1989 bis 1994 Mitglied im Europäischen Parlament

- 1994 bis 2009 Mitglied im Bundestag; 2000 bis 2002 Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

- seit 2005 bei der internationalen Anwaltskanzlei Mayer Brown

- Mitglied in mehreren Aufsichts- oder Verwaltungsräten

- seit 2009 Vorsitzender des Vereins Atlantik-Brücke

- katholisch, verheiratet, drei Kinder



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt