×
Insgesamt 30 000 Euro für Sanierungen

Friedhofskapelle bekommt eine ganz neue Haut

Samtgemeinde Rodenberg (bab). Die Fassade der Friedhofskapelle in Rodenberg ist renovierungsbedürftig. Im kommenden Jahr soll das Gebäude für rund 20 000 Euro saniert werden. In Lauenau steht eine Innenwand in der Kapelle zur Sanierung an. Im Haushalt sind insgesamt 30 000 Euro für Baumaßnahmen im Bestattungswesen vorgesehen.

"Es gibt Schäden an der Außenfassade, wir müssen sie mit einer vernünftigen Außenhaut versehen", erklärte Arno Fatzler vom Bauamt bei der Besichtigung der Rodenberger Kapelle. Den Mitgliedern des Friedhofsausschusses des Samtgemeinderates schlug er vor, in dem Zuge die Holzverkleidung am Gebäude durch Schiefer zu ersetzen, um den Pflegeaufwand an der Fassade zu verringern. Bei dem Ortstermin fiel den Politikern auf, dass auch im Sockelbereich des Gebäudes Verbesserungen angebracht sind. Ein Schutz gegen Feuchtigkeit und Nässe halten die Ausschussmitglieder für sinnvoll. Als Lösung bot Fatzler an, die Kapelle rundherum mit Drainage zu versehen und einen Spritzschutz zu installieren. Dazu würde rundherum ausgekoffert und ein Kiesbett angelegt werden. Bei der Fassadensanierung soll auf eine zusätzliche Wärmedämmung verzichtet werden. "Das macht keinen Sinn", erklärte Fatzler. Die Kapelle werde nur zu Beerdigungen besucht und für die Erhaltung der Bausubstanz reiche es, das Gebäude frostfrei zu halten. Alle vorgesehenen Maßnahmen einbezogen, koste die Renovierung rund 20 000 Euro. "Damit ist die Maßnahme komplett erledigt", sagte er. Im Haushalt für 2009 sind 30 000 Euro für Baumaßnahmen eingeplant. Fatzler schlug vor, in der Lauenauer Kapelle die Innenwand an der Südseite zu renovieren. Vor zwei Jahren sei bereits die Wand im Norden erneuert worden. Die Wände waren nicht fachgerecht verkleidet, sodass Balken verschimmelten. Die Samtgemeinde wolle jetzt auch beider zweiten Wand nachbessern. Fatzler schätzt die Kosten dafür auf 8000 Euro. Brigitte von Jaminet (SPD) wies darauf hin, dass das Friedhofstor in Rodenberg an der katholischen Kirche einen neuen Anstrich gebrauchen könnte. Ausschussvorsitzender Börries von Hammerstein (CDU) meinte, die Maßnahme ließe der Etat noch zu. Auch der Sichtschutz des dortigen Containerplatzes bekommt einen neuen Anstrich.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt