weather-image
12°
Jugendfeuerwehr Diedersen bei Wettbewerben auf den vorderen Plätzen

Freude über den Doppelsieg

Diedersen. Mit guten Platzierungen bei Wettbewerben und verschiedenen Veranstaltungshöhepunkten war das Jahr 2014 für die acht Mädchen und 13 Jungen der Jugendfeuerwehr Diedersen wieder ein erfolgreiches Jahr. Bei der Jahreshauptversammlung konnte Jugendfeuerwehrwart Jörg Bertram mit Stolz auf das Erreichte und Erlebte des vergangenen Jahres zurückblicken.

270_008_7664266_wvh_2201_JFW_Diedersen_Foto_2.jpg

Die Vorbereitungen für die anstehenden Wettbewerbe verlangten den Jugendlichen einiges ab. Der direkte Leistungsvergleich der beiden Wettbewerbsgruppen der Jugendfeuerwehr Diedersen untereinander und das Anfeuern der Betreuer während der Wettbewerbsübungen trieben die Jugendlichen teilweise an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Doch die schweißtreibenden Anstrengungen haben sich gelohnt. Noch vor dem ersten Wettbewerb erreichten die Jugendlichen den zweiten Platz bei einem Boßelturnier der Gemeindejugendfeuerwehr Coppenbrügge. Dann folgte der Gemeindewettbewerb, den die beiden teilnehmenden Wettbewerbsgruppen aus Diedersen mit den ersten beiden Plätzen für sich entscheiden konnten. Die Freude über diesen Doppelsieg kannte bei den Jugendlichen keine Grenzen mehr, zumal sie ihre großen Konkurrenten aus Bisperode und Brünnighausen auf die Plätze verweisen konnten. Bei den dann folgenden Kreiswettbewerben legte die Wettbewerbsgruppe „Diedersen Silber“ den besten A-Teil hin, verpasste aber um einen Punkt den Kreismeistertitel. Die Gruppe „Diedersen Gold“ belegte einen guten neunten Platz von insgesamt 47 teilnehmenden Gruppen. Bei einem Fußballturnier auf Gemeindejugendfeuerwehrebene belegte die Diederser Jugendfeuerwehr den zweiten Platz.

Als Höhepunkte im vergangenen Jahr nannten die Jugendlichen den Fackelumzug, der beim Osterfeuer veranstaltet wurde. Das dreitägige Zeltfest zum 90-jährigen Bestehen der Feuerwehr Diedersen, das Kreiszeltlager in Oldendorf und natürlich die Feierlichkeiten zum eigenen 15. Geburtstag gehörten dazu.

Eine Veränderung ergab sich auf der Führungsebene der Jugendfeuerwehr Diedersen mit dem Rücktritt des stellvertretenden Jugendfeuerwehrwartes Henning Krüger aus dieser Funktion. Mit Alina Fleischer, die selbst aus der Jugendfeuerwehr Diedersen kommt, konnte die Funktion gleich wiederbesetzt werden.

Insgesamt 5360 Dienststunden leisteten die Jugendlichen, wovon sie viele Stunden zum Üben für die Anforderungen der Ausbildungsnachweise verwendeten. Gemeindejugendfeuerwehrwart Cord Pieper verlieh Tim Grothe und Jannik Beyer die Jugendflamme 1. Die Jugendflamme 2 erhielten Eileen und Jana Heise, Fenja Wefer-Brito, Lena Heise und Luca Rudolph.

Bei einer Abnahme in Wagenfeld errangen mit der Leistungsspange Florian Wefer, Nils Pieper, Lars Krüger, Henrik Münchhausen, Hauke Twick und Paul Egly die höchste Auszeichnung, die ein Jugendfeuerwehrangehöriger innerhalb der deutschen Jugendfeuerwehr erreichen kann.

Florian Wefer bekam mit 151 geleisteten Dienststunden die Auszeichnung „Feuerwehrmann des Jahres“ verliehen. Lars Krüger und Henrik Münchhausen wechselten von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Diedersen.

Gemeindejugendfeuerwehrwart Cord Pieper bei der Verleihung der

Jugendflamme 1 an Jannik Beyer und Tim Grothe.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt