weather-image
13°
TVB-Damen nach 3:1-Erfolg alleiniger Spitzenreiter / Pleite für VG-Herren

Freude pur: Bergkrug siegt bei Verfolger MTV Gifhorn und SC Langenhagen patzt

Volleyball (seb). Riesenjubel bei den Bergkruger Damen. Große Tristesse bei den Herren der VG Stadthagen/Bergkrug. Die Verbandsliga-Damen gewannen das Top-Spiel beim MTV Gifhorn mit 3:1, die Oberliga-Herren unterlagen dem Oldenburger TB mit 0:3.

Der TVB-Block hatte große Probleme mit den starken Gifhorner Ang

Oberliga Herren: Oldenburger TB - VG Stadthagen/Bergkrug 3:0 (25:22, 25:23, 25:21). Die Reise zum Auswärtsspiel begann für die VG mit zwei Hiobsbotschaften. Patrick Bogan (Grippe) und Zuspieler Matthias Milde fehlten. Jörg Werder verletzte sich im Training an den Adduktoren und biss als sechster Mann auf die Zähne. Dagegen mobilisierte das Heimteam aus Oldenburg alle Kräfte und reaktivierte gestandene Oberliga-Spieler. Das zahlte sich aus. Der OTB gewann beide Partien mit 3:0 und verschaffte sich Luft im Abstiegskampf. Für die VG sieht es dagegen zappenduster aus. Keine Punkte nach fünf Spielen. Die Planungen für einen Zusammenschluss mit der VG Nienstädt/Rodenberg laufen. In der Verbandsliga soll es dann einen Neustart geben. Zum Spiel: Die VG agierte in einem 2-4-System mit Sascha Vehling und Andreas Klimm als Zuspieler. Das Schlusslicht hielt gut mit, machte aber nicht die Big-Points. 16 direkte Aufschlagpunkte des OTB, eine schlechte Annahme und kleine Unkonzentriertheiten bei allen VG-Spielern sorgten für die Niederlage. Verbandsliga Damen: MTV Gifhorn - TV Bergkrug 1:3 (20:25, 25:21, 22:25, 17:25). Das war ein optimaler Spieltag für das Team von Trainer Ole Widderich. Nicht nur, dass der MTV geschlagen wurde, auch der zweite Verfolger aus Langenhagen patzte und verlor ebenfalls seine erste Partie beim TSV Stelingen. Damit sind die Bergkruger Damen mit 10:0-Punkten alleiniger Tabellenführer. Das Match gegen Gifhorn war sehr eng. Die Gastgerberinnen verfügten über eine sehr erfahrene Truppe und hatten zwei große Angreiferinnen, die immer wieder für Punkte sorgten. So entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Mit einer stabilen Annahme und guten Aufschlägen hielt der TV Bergkrug dagegen. Die Angreiferinnen ElkeDömer, Kathrin Deppmeier und Claudia Lütjens kamen gut durch. Zudem variierte Zuspielerin Isabelle von Götz sehr gut, so dass sich der MTV-Block nicht auf das Angriffsspiel des TVB einstellen konnte. Im dritten Satz holte der Spitzenreiter einen 3:7-Rückstand auf und gewann Durchgang drei mit 25:22. Das brachte enormes Selbstvertrauen. In Abschnitt vier führte der TVB immer mit vier bis fünf Punkten Vorsprung, Gifhorn probierte mehr, kam aber nicht mehr heran. "Das war ein Superspiel. Alle haben sich richtig reingehängt und sehr gut gespielt", freute sich Jenny Frauenrath.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare