×
Nach Krisengipfel: Opel Meineker macht weiter / Insolvenzverwalter: "Erschreckende Umsatzeinbrüche"

Freitag vorläufige Insolvenz - gestern gerettet

Obernkirchen (rnk). Das Autohaus Opel Meineker befindet sich seit Freitag in der vorläufigen Insolvenz. Gestern Morgen kam es am Gelldorfer Weg zum Krisengipfel. Und der endete mit einem positiven Ergebnis: Sowohl die Mutterfirma General Motors als auch Opel signalisierten, dass sie an einem Fortbestand des Autohauses "großes Interesse" haben, wie der Mindener Insolvenzverwalter Stephan Höltershinken anschließend erklärte.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt