weather-image
14°
Vor Gericht: Angeklagte nicht eindeutig identifiziert

Freispruch nach schlimmer Attacke von Kampfhund

Nienstädt/Bückeburg (ly) . Der Angriff eines sogenannten Kampfhundes in Nienstädt bleibt möglicherweise ungesühnt. Rund acht Monate nach dem Zwischenfall, bei dem eine Rentnerin (64) von Bissen verwundet worden war, hat das Bückeburger Amtsgericht eine 41-Jährige vom Vorwurf der fahrlässigen Körperverletzung freigesprochen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt