weather-image
-1°
33-Jährige Altenpflegehelferin hat sich nicht strafbar gemacht

Freispruch im Betrugs-Prozess

Urteil im Prozess um eine Altenpflegerin, die mehrere Rentner um ihr Erspartes gebracht haben und sich so Zehntausende Euro verschafft haben soll: Das Springer Amtsgericht hat die 33-Jährige gestern – für viele Beobachter überraschend – freigesprochen. Nach emotionalen Plädoyers nahm sich der Richter viel Zeit, sein Urteil zu formulieren und zu begründen. „Liebe oder Gefühle spielen keine Rolle für den Strafbestand“, hieß es. Die Nebenkläger wollen vor die nächste Instanz ziehen. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Donnerstagsausgabe der NDZ.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt