weather-image
Programm für "gigantische Werbeveranstaltung" vorgestellt / Immer mehr Radler aus nah und fern

Freie Fahrt für Muskelkraft beim Felgenfest

Weserbergland (kar). Ab aufs Rad und strampeln, was das Zeug hält: Mit dem Training fürs 7. Felgenfest im Wesertal am 1. Juni kann man gar nicht früh genug anfangen. 60 000 Radler und Skater wünscht sich Hameln-Pyrmonts Landrat Rüdiger Butte für die Großveranstaltung entlang der Weser, um den Besucherrekord vom letzten Jahr noch zu knacken. Damals hatten 57 000 Freizeitsportler aus nah und fern mitgemacht.

Nicht ohne Helm: Rüdiger Butte und Friedrich-Wilhelm Kaup plädie

In enger Kooperation mit den Nachbarkreisen Schaumburg und Holzminden veranstaltet der Landkreis Hameln-Pyrmont auch in diesem Jahr den autofreien Erlebnistag, für dessen Gelingen sich zahlreiche Sponsoren und ehrenamtliche Helfer stark machen. Über 400 Hilfskräfte sichern die 55 Kilometer lange Strecke zwischen Rinteln und Bodenwerder und stehen den Felgenfest-Besuchern mit Rat und Tat zur Seite. Als gigantische "Werbeveranstaltung für das Weserbergland" lobte Butte gestern das Felgenfest. Veranstaltungen dieser Art sei es nicht zuletzt zu verdanken, dass es mit dem Tourismus in der Region stetig bergauf gehe. Ein Zuwachs von 1,5 Prozent an Übernachtungen im Weserbergland im vergangenen Jahr spreche für sich. Dieser Trend setzt sich fort: "Allein im Januar 2008 gab es 11 000Übernachtungen mehr als im Vorjahr", so Butte. Das Felgenfest sei ein Magnet: "Es lockt Besucher von Berlin bis Bielefeld an." Friedrich-Wilhelm Kaup, Chef der Spar- kasse Weser- bergland, die als Hauptsponsor das Felgenfest mit 10 000 Euro unterstützt, appellierte ebenso wie Butte an das Sicherheitsdenken der Teilnehmer: "97 Prozent der Erwachsenen tragen keinen Helm", sagte Kaup. Wenn man selbst schon mal gestürzt sei, wüsste man, wie wichtig dieser Kopfschutz sei. Er und Butte wollen mit gutem Beispiel vorangehen und beim Felgenfest mit Helm radeln: "Wenn viele Radler und Skater im Pulk unterwegs sind, kann es schnell zu Zusammenstößen kommen." Schließlich seien bei diesem Mega-Event für die ganze Familie auch viele Kinder unterwegs. Egal, ob die ganze Strecke zwischen Rinteln und Bodenwerder gefahren wird, oder nur Teilstrecken absolviert werden - an allen Ecken und Enden ist etwas los, wird in vielen Dörfern und Ortschaften ein buntes Programm auf die Beine gestellt. In Rinteln, wo um 10 Uhr der Startschuss fällt, bietet ein ganztägiger Bauernmarkt unter dem Motto "Lebendige Vielfalt" von landwirtschaftlichen Produkten bis zu Mitmach-Aktionen und gastronomischen Leckerbissen ein Programm fürGroß und Klein. Zum Dorffest und zum Felgenfestgottesdienst lädt Großenwieden ein. Dort errichten die britischen Streitkräfte auch wieder eine Ponton-Brücke über die Weser. Einen Flohmarkt gibt's an der Langen Straße in Hessisch Oldendorf, während auf dem Marktplatz mit Bühnenprogramm unterhalten wird. Die "Baxmänner" bereiten den Radlern und Skatern in Fuhlen einen musikalischen Empfang. Der erste Fahrrad- und Freizeitmarktöffnet schon morgens bei den Stadtwerken in Hameln seine Pforten: Dort präsentieren sich 30 Anbieter vom Campingausstatter bis zum Fahrrad- und "Out door"-Fachgeschäft. Hier steht auch die Pannenhilfe der Jugendwerkstatt den Radlern mit Rat und Tat zur Seite, gibt's ab 8 Uhr ein Radler-Frühstück, Erfrischungen aus dem Trinkwasser-Sprudler und ein buntes Programm für Kinder und Familien. Während in Emmerthal an der Petrikirche ein historischer Markt aufgebaut wird, sind auf dem Marktplatz Musik, Spiele und Aktionen angesagt, gibt's von 10 bis 17 Uhr fachkundige Führungen durch die "Unterwelt" des Hallenbades. In Bodenwerder wird das Münchhausen-Musical vor der Schulenburg aufgeführt, erklingt ein Konzert der Bigband "Stardust", gibt's Unterhaltung für Groß und Klein. Dorffeste locken in Haverbeck und Halvestorf, Tündern und Hehlen. Wenn es einem unterwegs auf zwei Rädern zu viel wird - kein Problem: Teilstrecken lassen sich auch ohne eigene Muskelkraft mit anderen Verkehrsmitteln zurücklegen. Zur Auswahl stehen Busse mit Fahrradtransport, Schiffe auf der Weser und die historische Dampfeisenbahn.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt