weather-image
26°

frei Köhlerfest

Von Jean LeGrand

Im Örtchen Gümmer bei Seelze treffen sich am heutigen Samstag di

Weserbergland. Meinertreu, was für ein Mai! So kalt hat uns der Wonnemonat laut Wetterexperten in den vergangenen 70 Jahren nicht erwischt. Die Eisheiligen ließen schön grüßen, aber auch die sind jetzt vorüber, und mit dem Pfingstfest soll das Wetter nun genesen. Da gibt’s nur eins: Raus in die Natur!

Zum Beispiel ins Wisentgehege in Springe. Vier kleine Timberwölfe sind dort vor sechs Tagen eingezogen und mischen die Anlage mit seinen rund 100 Wildtierarten gehörig auf. Die wilde Kinderstube wird vom Wolfsexperten Matthias Vogelsang betreut. Unterstützt wird er dabei von einem Team, dem verschiedene Biologen angehören, die im Rahmen wissenschaftlicher Arbeiten die Aufzucht begleiten. Mit andern Worten: Der Bande geht’s gut! Mittlerweile gibt’s für die Wölfchen sogar die ersten kleinen Fleischportionen, nicht mehr nur das Fläschchen. Mjamm…

Die Besucher können jederzeit beobachten, wie allmählich aus den lütten Wilden große Wölfe werden und gleichzeitig im Internet im Tagebuch der Wolfswelpen schmökern. Später werden die Tiere in regelmäßigen täglichen Präsentationen vorgestellt. Die neuen Timberwölfe haben mit dem bestehenden Wölfen aber nichts zu tun. Das schon lange existierende Rudel, das die Anlage mit den Braunbären teilt, bleibt, wo es ist. Das wird sicher spannend zu beobachten, wie sich die beiden Rudel verhalten werden. Übrigens: Das Wisentgehege hat täglich ab 8.30 Uhr geöffnet. Letzter Einlass ist um 18 Uhr.

Das Feldbahnmuseum in Hildesheim macht am morgigen Pfingstsonnta
  • Das Feldbahnmuseum in Hildesheim macht am morgigen Pfingstsonntag mobil.
Im Köhlerdorf Delliehausen im Uslarer Land wird am Wochenende de
  • Im Köhlerdorf Delliehausen im Uslarer Land wird am Wochenende des 6. Juni Meilerfest gefeiert.

Von den Wölfen zu den Köhlern: Im Köhlerdorf Delliehausen im Uslarer Land wird Meilerfest gefeiert. Das traditionelle Anzünden des Holzkohlenmeilers wird am Sonntag, 6. Juni, von 10 bis 18 Uhr erfolgen. Das Programm beginnt mit dem Anzünden des Meilers mit fachkundigen Erläuterungen durch den Vorsitzenden des Solling-Heimatvereins, Winfried Müller. Gegen 17 Uhr wird der Meiler geöffnet und der Quandelschacht verfüllt. Nach zwei Wochen, also am 19. und 20. Juni, wird die Holzkohle „geerntet“ und zum Verkauf angeboten. Viele Menschen im Weserbergland lebten einst von der Köhlerei. Viele Jahrhunderte gehörten die dampfenden Holzkohlenmeiler zum Alltagsbild des Sollings – jetzt ist’s ein Event!

Von den Köhlern zu den Eisenbahnen: Das Feldbahnmuseum am Kennedydamm unter der B 6-Brücke in Hildesheim feiert am morgigen Pfingstsonntag von 10 bis 18 Uhr Auftakt 2010. „Ziegeleibahnen im Hildesheimer Land“ ist das Thema und beleuchtet ein besonderes Kapitel der dort heimischen Industriekultur. Denn egal ob Asel, Coppengrave oder auch Hildesheimer Stadtgebiet: Die rauchenden Schornsteine der vielen Ziegeleien sind Teil der industriellen Geschichte, und in all diesen Betrieben wurde für den Transport des Lehms von den Abbaustellen zur Verarbeitung die Feldbahn eingesetzt, die mit der Einstellung der Ziegelwerke auch verschwanden. Im Feldbahnmuseum tauchen diese Bahnen aus der Versenkung wieder auf. Mitfahren erlaubt!

Von der Feldbahn schließlich zu den Treckern: Der Schützenverein Gümmer lädt zum 3. Trecker-Treffen am heutigen Pfingstsamstag ab 10 Uhr auf den Hof von Heinrich Kaukemöller an der Osnabrücker Landstraße 40 in Gümmer ein. Im Laufe des Vormittags stellen die Treckerfahrer ihre Geschicklichkeit in mehreren Spielen unter Beweis. Die knatternden Schätzchen begeistern Jung und Alt gleichermaßen. Stellt sich nur noch die Frage, wo zum Teufel Gümmer liegt. Antwort: Es ist ein Ortsteil von Seelze, und wer Seelze nicht kennt, ist des Dorfes Gümmer ohnehin nicht wert…

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare