weather-image
23°
"Chaos GmbH& Co." feiert Premiere

Frauenpower auf Häkeldeckchen vor der Chef-Tür

Hagenburg/Winzlar (ade). Lustig und voller klischeehafter Frauenpower ist die Premiere von "Chaos GmbH& Co" in der Hagenburger Gaststätte Haberlah über die Bühne gegangen. Die Winzlarer Theatergruppe hat ihr Publikum gut unterhalten.

Die Tippse und die Chefsekretärin möchten die flippige Computerf

"Lieber werben als sterben" - diesen knackigen Spruch deklamieren die Damen der "Toilett-Werbe-GmbH" mehr als einmal, wenn sie liebevollüber ihren Arbeitgeber sprechen oder sich bitterlich über dessen Bestrebungen beschweren, mittels Computer-Anlage in der Neuzeit zu landen. Hilfe und Inspiration erwarten die Chefsekretärin (Anja Hogrefe) und die Schreibkraft (Sylvia Haase) auf Häkeldeckchen kniend bei spiritistischen Sitzungen direkt vor der Tür des Chefs, während die dusselige Auszubildende (Sabine Reinhold) die Anrufung der Überirdischen deklamiert. Überdreht sind die Damen allesamt, im Kampf um ihre Arbeitsplätze gegen den Computer beweisen sie aber ihren Einfallsreichtum und schließen sich zu geballter Frauenpower zusammen. Ihren Chef (Werner Schmidt) haben sie eigentlich auf ihrer Seite. Sein Durchsetzungsvermögen leidet allerdings arg darunter, dass er seinen Kummer in Hochprozentigem ertränkt. Die Feinde des Frauenkollegiums stehen indes fest: der griesgrämige Betriebsprüfer (Frank Schicketanz) und der Oberboss aus den USA (Günther Bohner) wollen schließlich diesen leidigen Computer zum Mittelpunkt der Bürogemeinschaft machen. Dass den drei Frauen aber nun auch noch der ansonsten durchaus vernünftigen Überlegungen zugängliche Hausmeister (Oliver Bauer) in den Rücken fällt, nur weil er der obercoolen und flippigen Computerfachfrau (Sarah Glawon) den Hof machen möchte, das können die Frauen kaum nachvollziehen. "Chaos GmbH& Co" wird noch zweimal in der Hagenburger Gaststätte Haberlah aufgeführt. Jeweils um 19.30 Uhr starten die Vorstellungen am Freitag, 21. November, sowie am Sonnabend, 22. November. Karten zu den Aufführungen kosten im Vorverkauf 7,50 Euro, an der Abendkasse acht Euro. Vorverkaufsstellen sind in Winzlar bei Hilde Homeier sowie in Hagenburg in der Gaststätte Haberlah und bei "K. u. M." eingerichtet.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt