weather-image
29°
Bückeberge Ausrichter für zehn Teams

Frauen-Masters um "Hagebaucentrum Altenburg-Cup"

Frauenfußball (pm). Warm gespielt haben sich alle Teilnehmer am vergangenen Wochenende, die einen am zweiten Spieltag der Hallenkreismeisterschaft, die anderen in der Bezirksvorrunde. Der Wettbewerb, der am Sonntag in der Halle am Ratsgymnasium in Stadthagen ansteht, ist etwas ganz besonderes. Erstmals treffen sich die zehn besten heimischen Frauenfußballteams des Winters zum Schaumburger Frauen-Masters. Damit erhält das Turnier einen Charakter ähnlich der Masters-Endrunde bei den Männern.

Bei Gastgeber TSV Eintracht Bückeberge, der zum 12. Mal ein Hallenturnier ausrichtet, gibt es diesmal auch eine Menge zu gewinnen. Viel Prestige gegen die versammelten Lokalrivalen, den großen "Hagebaucentrum Altenburg-Cup" und mehr als 500 Euro Preisgeld für Mannschaften und Einzelspielerinnen. Um 10 Uhr beginnen die Spiele in zwei Fünfergruppen. Zu den Favoriten zählen die beiden Gruppenköpfe VfL Bückeburg und ASC Pollhagen-Nordsehl aus der Bezirksoberliga. Dabei bekommt es der ASC in der Gruppe A mit dem Gastgeber TSV Bückeberge aus der Bezirksliga sowie den Kreisligisten TuS Apelern, SC Steinhude und SC Deckbergen-Schaumburg zu tun. Der VfL muss in der Gruppe B mit den Kreisligisten TuSG Wiedensahl, TSV Bückeberge II, SG Lindhorst/Beckedorf und TSV Krankenhagen fertig werden. Richtig verliebt haben sich die Gastgeberinnen bereits in den großen "Hagebaucentrum Altenburg-Cup", den das Siegerteam als Wanderpokal mit nach Hause nehmen darf. Ob die TSV-Frauen den Pott hergeben müssen, entscheidet sich spätestens im Finale, das für 16 Uhr vorgesehen ist. Für alle weiteren Halbfinalteilnehmer gibt es zumindest eine Geldprämie in gleicher Höhe der des Siegers zu gewinnen. Die beste Torschützin und die sicherste Keeperin erhalten überdies wertvolle Preise. Für die Zuschauer könnte es in Stadthagen bei freiem Eintritt viel Neues zu bestaunen geben. Der ASC Pollhagen präsentiert zum ersten Mal im Kreisgebiet sein neu formiertes Team, nachdem mehr als zehn Spielerinnen den Klub bis zur Winterpause verlassen haben. Zwei von ihnen könnten ihr Debüt bei neuen Klubs geben: Monique Stahlhut beim VfL Bückeburg und Nicole Gräbe beim Gastgeber.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare