×

Frag mal!

Christoph Nagel (10) fragt: „Wohin führt ein schwarzes Loch?“

Es antwortet der Diplom-Physiker Marcus Haas aus Bremen: „Lieber Christioph, man kann sich den Weltraum vereinfacht wie eine ebene Fläche vorstellen – wie das Foto von einem Wohnzimmer: der Raum hat Tiefe, aber das Foto ist flach. Setzen wir unser Schwarzes Loch in diese Fläche, dann sinkt es hinunter und bildet einen Trichter, weil es so schwer ist.

Eine Murmel (oder ein Planet), der über die Fläche rollt, folgt der Trichterform. Ist die Murmel schnell genug, dann wird sie nur abgelenkt. Ist sie zu langsam, dann fällt sie in den Trichter. Kommt sie zu dicht am Zentrum des Trichters vorbei, wird dieser so steil, dass sie nicht entkommen kann (nicht einmal mit Lichtgeschwindigkeit).

Wenn wir die Fläche – oder das Foto – herumbiegen, dann kann man sich vorstellen, dass der Trichter an irgendeiner Stelle wieder die Fläche berührt.

Es könnte also sein, dass das Schwarze Loch eine Abkürzung durch den Raum ist, wo alles wieder herauskommt, was hineinfällt. So ein Weißes Loch ist von den Astronomen aber noch nirgends entdeckt worden.“

Frag doch auch mal!

Telefon 05151/200-420, E-Mail redaktion@dewezet.de; die Antwort erscheint freitags hier.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt