×

Frag mal!

Malte Steingrobe (8) aus Hameln fragt: „Warum ist die SPD rot, die CDU schwarz, die FDP gelb – und was ist mit den Farben für die anderen?“

Es antwortet Politologe Jochen Wibbeke: „Lieber Malte, am einfachsten ist die Sache mit der Farbe bei bei den Grünen: Als sich die Partei vor rund 30 Jahren gründete, wollte sie sich vor allem darum kümmern, dass die Natur besser geschützt wird. Und die ist eben grün. Also gab sich die Partei die Farbe grün und nannte sich auch gleich so.

Das Rot teilen sich zwei Parteien: Die Farbe von SPD und Linkspartei hat eine lange Geschichte. Rot ist die Farbe der Revolution. Während der Französischen Revolution vor über 200 Jahren trugen die Aufständischen rote Mützen. Sie waren damals wütend, dass es wenigen Reichen gut ging und viele Arme hungerten. Rot ist deshalb die Farbe der linken Parteien, die sich für die ,kleinen Leute‘ einsetzen wollen.

Das Schwarz bei CDU und CSU hat mit dem ,C‘ für ;christlich‘ zu tun. Schwarz steht im Christentum für das Leiden von Jesus am Kreuz. Auch Roben von Priestern sind schwarz. Die CDU selbst benutzt heute lieber die Farbe Orange. Die fanden Werbeleute besser.

Von einer Ampelkoalition spricht man, wenn Rot (SPD), Gelb (FDP) und Grün zusammenarbeiten.

Eine Idee von Werbeleuten war auch das Gelb der FDP. Sie wählten die Farbe für den Wahlkampf 1972.“




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt