weather-image

Forscher finden die bislang älteste Galaxie

London. Wissenschaftler aus den USA haben die bislang älteste und fernste Galaxie des Weltalls entdeckt. Die Sterneninsel namens UDFj-39546824 sei 13,2 Milliarden Jahre alt, berichteten die Forscher der Universität Kalifornien am Mittwoch in der britischen Fachzeitschrift „Nature“. Ihr Licht sei rund 480 Millionen Jahre nach dem Urknall ausgesandt worden, als das Universum gerade erst geboren war. „Wir kommen sehr nahe an die ersten Galaxien heran, die sich vermutlich rund 200 bis 300 Millionen Jahre nach dem Urknall gebildet haben“, erklärte der Astronom Garth Illingworth. Erst im Oktober hatte eine Gruppe britischer und französischer Wissenschaftler die Entdeckung einer 200 000 Jahre jüngeren Galaxie bekannt gegeben. Mit ihrer neuesten Entdeckung gerieten die Wissenschaftler laut Illingworth an die Grenze ihrer technischen Möglichkeiten. Die Forscher beobachteten die Galaxie mit einer Kamera, die Astronauten der NASA im Mai am Weltraumteleskop Hubble angebracht hatten, der „Wide Field Camera 3“. Um noch ältere Galaxien zu entdecken, hoffen Wissenschaftler auf das neue „James Webb Space Telescope“, das die NASA in drei Jahren in Betrieb nehmen will.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt