×
Endspurt am Ernestinum: Schreibworkshop, Theaterstück, neue Bücherei-Regale

Formaler Fehler in Abiturzeugnissen: Schulleiter muss neu unterschreiben

Rinteln (wm). Das Gymnasium Ernestinum ist haarscharf an einem Supergau vorbeigeschrammt: Weil der Schule nicht das aktuelle Softwareprogramm vorlag, stimmten bei allen Abiturzeugnissen die Zuordnungen der Kurse nicht (sie waren falsch "geklammert"). Gesehen habe man das aber in der "Maske" auf dem Bildschirm nicht, erläuterte Schulleiter Reinhold Lüthen gestern auf Anfrage.

Zum Glück hat die Software aber richtig gerechnet - im anderen Fall hätten die Abiturnoten nicht gestimmt. Lüthen: "Nicht auszudenken, das wäre der Supergau gewesen." Auf der anderen Seite glaubt Lüthen nicht, dass es wirklich hätte passieren können. Dieser Fehler wäre aufgefallen: "Wir haben alle Noten mehrmals durchgerechnet." Die rein formale falsche Zuordnung bei den Kursen sei unbemerkt geblieben - übrigens auch vielen Abiturienten, die aufgefordert werden mussten, ihre Zeugnisse nochmals einzureichen. Für den Schulleiter wurde es eine lange Autogrammstunde: Er musste alle 94 Zeugnisse nochmals unterschreiben. Auch sonst hieß es in den letzten Tagen Endspurt am Gymnasium vor den großen Ferien: Rund 35 000 Bücher haben Büchereileiterin Berit Grallert und ihre Mitarbeiterin Christine Schneidewind mit Unterstützung von freiwilligen Helfern aus den Regalen in über 400 Umzugskartons gepackt. Grund für die Großaktion: Die Bücherei sollte eigentlich bereits in den Osterferien neue Regale bekommen, das wird jetzt in den Sommerferien realisiert, weil der Hersteller nicht hatte rechtzeitig liefern können. Kurz vor den Ferien hat Autor Harald Tondern im Gymnasium für interessierte Schüler einen Schreibworkshop abgehalten. Der Hamburger ist bekannt als Kinder- und Jugendbuchautor und hat unter anderem Geschichten über einen Amsterdam-Trip, eine Mädchengang von St. Pauli und einer Party geschrieben, die unerwartet etwas ausgeufert ist. Tondern, geboren in Flensburg, war schon mit 13 Jahren "heimlicher Reporter" für Lokalzeitungen und hat später Literaturwissenschaften studiert. Im Rahmen der Erziehung zur Verkehrssicherheit haben sich bei Projekttagen für die sechsten Klassen unter anderem die Rintelner Optiker, ADAC, Feuerwehr, Verkehrswacht, DRK und der Naturschutzbund engagiert. Rintelner Optiker boten für 180 Schülerinnen und Schüler einen kostenlosen Seetest an. Der ADAC vermittelte mit ganz praktischen Test wie weit ein Brems-, Reaktions- und Anhalteweg werden kann. DRK wie Feuerwehr informierten über Erste-Hilfe- Maßnahmen, Rettung und Bergung. Und dann gab es noch ein Theaterstück: Rita Montalbetti-Kunze und ihrer Theatertruppe (7. bis 11. Klasse), die ihr neues Stück in der Schulaula vorführte, brachten mit viel Humor nicht nur einen wahren Zickenkrieg auf die Bühne, sondern auch die leisen, sensiblen Momente um die Probleme der Jugendlichen und die geballte Energieder Freundschaft, die so viele unterschiedliche Mädchen für eine gemeinsame Sache vereinen kann und über sich hinaus wachsen lässt. Es geht um einen Krieg zwischen Ökos in Wollsocken und Birkenstocksandalen, die den Regenwald retten wollen und einer Clique, die Klamotten, Make-up, Jungs und jede Menge Spaß will. Es spielten mit: Leonie Schittenhelm, Saskia Derau, Aylin Ipek, Miriam Kaesberg, Ann Lena Mücke, Fine Klose, Miriam Tadday, Ann Kathrin Prasuhn, Yvonne Waschitzek, Kimberly Kirchhoff, Thorit Schröppe, Leonie Gabriel, Luyu Zou, Konstantin Ekonomi und Jörn Morawitz.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt