×
Michael Schenker am 15. Mai im Capitol

„Flying V“ schlägt Funken

Den Grundstein für seine beispiellose Karriere legte Michael Schenker mehr oder weniger in der Zeit von 1969 bis 1973, als er zusammen mit seinem Bruder Rudolf in der erfolgreichsten deutschen Rockband, den Scorpions, spielte.

Von 1973 bis 1979 stand er auf der Lohnliste der britischen Band UFO, im gleichen Jahr heuerte er für einige Monate wieder bei den Scorpions an, gründete danach die Michael Schenker Group, die von 1986 und 1993 unter der Beteiligung des Rocksängers Robin McAuley zur McAuley Schenker-Group mutierte.

1993 fand Michael Schenker zurück zu UFO und spielte mit der Gruppe die Platte „Walk on Water“ ein. Nach Tourneen 1995, 1997 und 1998 und der Veröffentlichung der Alben „Covent“ (2000) und „Sharks“ (2002) trennte er sich endgültig von UFO.

In den Jahren 2004 und 2005 sind fünf Studioalben mit seiner Beteiligung veröffentlicht worden, die ausschließlich Cover-Versionenen enthalten. Im September 2011 erschien das Album „Temple Of Rock“, auf dem Gastmusiker wie Pete Way (UFO), Chris Slade (AC/DC), Herman Rarebell (ex-Scorpions) und sein Bruder Rudolf Schenker mitwirkten.

Capitol in Hannover, 15. Mai, 20 Uhr, Karten: NDZ 05041/78910




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt