weather-image
Momente für die Ewigkeit: Hamelns ehemaliger Torjäger Norbert Irtel trifft bei seiner 96-Premiere in Köln

Florian Büchler – fünf eiskalte Bundesliga-Minuten

Mit 602 Spielen dürfte der Rekord von Karl-Heinz „Charly“ Körbel in der Bundesliga nicht mehr zu toppen sein. Für das Urgestein von Eintracht Frankfurt bleibt es wohl für ewige Zeiten Rekord in der deutschen Eliteklasse. Ein „Tor für die Ewigkeit“ erzielte in der Bundesliga aber ein ganz anderer Spieler – Norbert Irtel für Hannover 96 in der Spielzeit 1967/68. Der offensive Mittelfeldspieler, der 1972 von Olympia Wilhelmshaven zu Preußen Hameln 07 wechselte und hier im Weserbergland-Stadion viele Jahre in der Landes- und Amateuroberliga Nord die 07-Fans begeisterte, kam zwar nur auf zwei Einsätze in der Nobelklasse des deutschen Fußballs. Aber die hatten es in sich.

Norbert Irtel im Trikot von Hannover 96: In der Bundesliga-Saison 1967/68 war sein Foto in allen Fußball-Sammelalben begehrt.
Klaus Frye

Autor

Klaus Frye Sportreporter zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt