×
500 Kinder und Jugendliche in Aerzen / Jugendfeuerwehr Aerzen besteht seit 40 Jahren

Flammenhopser feiern Geburtstag

AERZEN. Hattet ihr heute Spaß? Jaaa!!! – Die Antwort kam lautstark und gleichzeitig aus rund 500 Kehlen und somit dürfte bewiesen sein, dass der Spaßmarsch der Kinderfeuerwehren, der in diesem Jahr in Aerzen stattfand, seinem Namen alle Ehre machte.

59.225-02

Autor

Sabine Brakhan Reporterin

Ein dickes Lob ging aus diesem Grund gleich mehrfach von offizieller Seite an die Ausrichter und ihre zahlreichen Unterstützer. Aus Anlass des zehnjährigen Bestehens der Aerzener Kinderfeuerwehr „Flammenhopser“ und dem 40-jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr Aerzen fand die kreisweite Veranstaltung in diesem Jahr im Hummetal statt. Insgesamt nahmen 56 Gruppen, bestehend aus den Kinderfeuerwehren aus dem gesamten Landkreis sowie Jugendfeuerwehren aus der Gemeinde Aerzen, an der Spaß-Veranstaltung erfolgreich teil. Auf verschiedenen Strecken rund um Aerzen hatten die einzelnen, im Zehn-Minuten-Takt vom Parkplatz der Aerzener Maschinenfabrik startenden Gruppen unterschiedliche Aufgaben zu absolvieren und Fragen zu beantworten. Rund um das Feuerwehrzentrum in Aerzen war darüber hinaus ein Erlebnisparcours für die Nachwuchsbrandschützer aufgebaut worden, um Wartezeiten kurzweilig zu überbrücken. Neben verschiedenen Versorgungsstationen sowie einer Hüpfburg für den kleinen und dem Bungee-Run für den größeren Feuerwehrnachwuchs sorgte unter anderem ein überdimensionales Dartspiel für gute Laune unter den Teilnehmern des Spaßmarsches. Außerdem lockte eine Fahrzeugschau inklusive der Bad Pyrmonter Drehleiter, die weithin zu sehen war und dem Flugfeldlöschfahrzeug aus Bückeburg die angehenden Feuerwehrleute zu einer Inspektion des außergewöhnlichen Materials der Einssatzabteilungen. Besonders gut kam sowohl bei den Kinderfeuerwehren als auch bei den Jugendfeuerwehren das Teambildungsspiel mit den Getränkekisten an, wie auf Nachfrage immer wieder bestätigt wurde. „Das hat richtig viel Spaß gemacht“, sind auch die Löschdrachen Lea, Mara, Mailo, Leif-Erik und Thor-Jasper aus Fischbeck der Ansicht. Und noch eine Feststellung ist Leif-Erik ganz wichtig: „Unterwegs gab es auch eine Versorgungsstation, an der es leckere Kekse, Kuchen und Getränke gab.“ Ohne Mampf eben kein Kampf und schon gar kein Spaßwettbewerb. Aber auch Sackhüpfen stand bei den Nachwuchsbrandschützern hoch im Kurs, wie der zehnjährige Ben von den Grohnder Feuerbällen begeistert erzählt. Am Ende konnte sich die Kinderfeuerwehr Kleinenwieden 1 vor den Löschzwergen 1 aus Halvestorf und der gelben Kinderfeuerwehrgruppe aus Afferde den Platz ganz oben auf dem Treppchen und darüber hinaus einen Pokal sichern. Auf den Plätzen 4 bis 10 folgten die Blaulichtkids 2 aus Hilligsfeld, die JF Grupenhagen/Egge, die JF Grießem, die Blaulichtkids 1 aus Hilligsfeld, die JF Dehmkerbrock/Herkendorf, die Feuerflöhe 1 aus Flegessen sowie JF Dehmke-Multhöpen.
Mehr Fotos im Internet

5 Bilder
Die Löschknirpse aus Kirchohsen hatten viel Spaß. FOTO: sbr



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt