×
Zweiter Unfall an gleicher Stelle / Gartenbesitzer hatte neu eingesät

Findling bremst Skoda im Garten

Rinteln (wm). Auf regennasser Fahrbahn bei möglicherweise zu schnellem Tempo hat eine 47-jährige Frau aus Möllenbeck am Freitagabend gegen 17 Uhr auf der Hartler Straße am Steuer ihres Skoda die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Der Wagen durchbrach in der leichten Linkskurve in Höhe des Steinangers den Gartenzaun des dortigen Schrebergartens und prallte gegen einen massiven Findling, auf dem der Wagen schließlich mit der Hinterachse hängen blieb.

Gartenbesitzer Heinz Adolf Bunte ist von seinem Schwiegersohn alarmiert worden - der fuhr durch Zufall gerade am Unfallort vorbei. Drei- bis viermal im Jahr, berichtete Bunte, käme hier ein Wagen vom Wege ab und würde den Zaun beschädigen. Vor sechs Jahren hat er den Schrebergarten übernommen und baut hier Gemüse für die eigene Küche an. Erst Anfang April dieses Jahres war eine 25-jährige Postmitarbeiterin aus dem Auetal mittags mit ihrem Postwagen im Schrebergarten gelandet. Auch hier stoppte der massive Findling den Kleintransporter. Bunte wartet übrigens noch immer auf eine Schadensregulierung durch die Deutsche Post AG. Was Bunte besondersärgert: Er hatte gerade den Schaden, den das Postauto hinterlassen hatte, wieder beseitigt und die Pflanzbeete neu eingesät, als jetzt der Skoda alles wieder zunichte- machte...




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt