×
Am Freitag, 17. und Samstag, 18. August werden zwei verschiedene Filme gezeigt

Film ab auf Schloss Bevern: Der Vorplatz wird zum Open-Air-Kino

Bevern (kk/red). Ein Schloss feiert 400. Geburtstag und lädt zur großen Sause schwer erziehbare Jungs und türkische Gastarbeiter ein – auf die Kinoleinwand. Denn beim Open-Air-Kino vor dem Weserrenaissance Schloss Bevern stehen die Filme „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ und „Almanya“ auf dem Programm.

Der Schlossvorplatz in Bevern verwandelt sich am kommenden Freitag, 17. und Samstag, 18. August in ein Großraum-Kino: Zwölf mal acht Meter groß ist die Leinwand, romantisch die Kulisse im Hintergrund. „Film ab“ heißt es am Freitag ab 21 Uhr: „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ spielt inhaltlich auf das Jubiläumsjahr des Schlosses an. Denn die im Film dargestellte Erziehungsanstalt ähnelt des zwischen 1870 und 1933 auf Schloss Bevern untergebrachten Wilhemstifts – allein schon optisch stimmt das Eingangsbild des Film-Internats, an dessen Pforten Monsieur Matthieu zu Beginn der Handlung bangen Herzens ankommt, in verblüffender Weise den historischen Fotografien des Weserrenaissance-Schlosses Bevern. Christophe Barratier führte Regie in diesem bewegenden Credo für Musik und Menschlichkeit, das die unmenschlichen Lebensumstände in einer Erziehungsanstalt für schwer erziehbare Jungen darstellt.

Auch der Samstag-Film hat Bezug zu Bevern: „Almanya – Willkommen in Deutschland“ thematisiert die Frage nach Heimat und Identität türkischer Gastarbeiter in Deutschland über mehrere Generationen. 1949 war das Schloss Bevern Camp für Displaced Persons: Heimatlos gewordene Menschen aus den baltischen Ländern, besonders aus Litauen und Lettland, verbrachten hier eine Zwischenetappe auf ihrem weiteren Lebensweg. Wie türkische Gastarbeiter in Deutschland aufgenommen wurden, erzählt der Film „Almanya“ – und das nicht schwermütig-kitschtig, sondern mit viel Herz, Menschlichkeit und Witz. Als 1 000 001 türkischer Gastarbeiter in Deutschland wird Hüseyin mit seiner Familie zu einem großen Empfang bei Angela Merkel eingeladen. Zuvor aber reisen sie nach Ostanatolien, ins alte Heimatdorf Hüseyins, und tauchen mehr und mehr in ihre Geschichte ein.

An beiden großen Kinoabenden gibt es Essen und Trinken sowie freie Platzwahl. Einlass ist ab 21 Uhr, der Eintritt ist frei.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt