weather-image

Feuerwehren aus Rohrsen, Rohrsen und Rohrsen treffen sich

ROHRSEN. Wenn Stefan Imhoff, bis vor kurzem Ortsbrandmeister, nach dem Sieger des Freundschaftstreffens vor 25 Jahren gefragt wird, hat er die Antwort schnell parat: „Natürlich Rohrsen“. Genaugenommen kann er die gesamte Siegerliste der vergangenen Jahre runterbeten, ohne Gedächtniskünstler zu sein.

Die Wettkämpfe bestehen etwa aus dem schnellen Aufbau einer Wasserversorgung. Foto: Mensing

Autor

Gert Mensing Reporter

Denn: An den Wettkämpfen des Freundschaftstreffens nehmen ausschließlich Ortswehren teil, die aus Rohrsen stammen.

Seit 34 Jahren pflegt die Ortswehr des münderschen Ortsteils den Kontakt zu namensgleichen Ortsfeuerwehren aus Hameln und Nienburg. Jährlich wechselt der Treffpunkt. „Ich habe diese Bürde von meinen Vorgängern übernommen“, berichtet Imhoff, der letztmalig dazu eingeladen hatte, bevor er aus privaten Gründen den Posten an der Spitze aufgab. Aber er weiß auch schon, wie es weitergeht: „In drei Jahren wird mein Nachfolger zum Treffen bitten“. Das könnte dann sein bisheriger Stellvertreter Florian Wilkening sein, der die Aufgabe zunächst kommissarisch übernommen hat.

Der Ablauf des sportlichen Teils des Treffens ist immer gleich: Bei allem Spaß an der Zusammenkunft wird bei Wettkämpfen in feuerwehrtechnisch relevanten Bereichen der Sieger ermittelt, wie etwa bei der Frage: Wer kann am schnellsten eine Wasserversorgung aufbauen und einen Löschangriff führen? Ähnlich der beliebten „Eimerfestspiele“ wird im Wettstreit das beste Team ermittelt. Im Anschluss steht dann die Kameradschaftspflege an – gefeiert wird oft bis in den nächsten Tag hinein. Die Freundschaft hat sich so stark entwickelt, dass man auch fernab der jährlich fixierten Treffen zu Festlichkeiten und Veranstaltungen zusammenkommt.

Der Rekordsieger bei den Wettkämpfen kommt natürlich aus Rohrsen – genauer: Vom vierten Zug der Wachbereitschaft aus Hameln. Auch in diesem Jahr lagen sie vorne, auch, wenn mit Ortsbrandmeister Christian Oberheide und Uwe Stummeyer, zwei Schiedsrichter aus Beber fungierten.

Am 3. November kommen die Mitglieder der drei Rohrsener Wehren erneut zusammen – die Nienburger laden dann zu einer Tanzveranstaltung.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt