weather-image
17°

Feuerwehreinsatz nach Sturmböen

BRULLSEN. Kurz, aber heftig: Die Sturmböen, die am Donnerstagabend über Brullsen zogen, ließen zahlreiche kleinere Äste abknicken – und einen gewaltigen Ast von einer mächtigen Pappel brechen.

Kettensägeneinsatz: Die Feuerwehr macht die Straße frei. Foto: Rathmann
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Um 19.24 meldete ein Anwohner der Straße Oberdorf die komplett blockierte Straße. Der Ast war nicht nur quer über die Straße gefallen, er hatte auch die überirdisch verlaufende Telefonleitung gekappt. In Hachmühlen wurde die Stützpunktfeuerwehr per Sirene alarmiert, kurze Zeit später waren drei Fahrzeuge mit 20 Einsatzkräften vor Ort. Einige beherzte Schnitte mit der Kettensäge später war die Straße wieder frei. „Keine große Sache“, erklärte ein Feuerwehrmann, der mit seinen Kameraden den zerschnittenen Ast an die Seite räumte.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt