×

Feuerwehr-Altersgrenze:Ein Stellvertreter wartet aufs Gesetz

BAD MÜNDER. Heinrich Jochim lässt derzeit bei einem Alarm nicht wie sonst alles stehen und liegen, um zum Einsatz zu fahren: Der stellvertretende Stadtbrandmeister ist vor einigen Wochen 63 Jahre alt geworden, und damit nach aktueller Gesetzeslage zu alt für Führungspositionen im aktiven Feuerwehrdienst in Niedersachsen.

Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt