×

Feuerwehr muss Chemikalienpaket entsorgen - Auslieferungsfahrer im Krankenhaus

Ungewöhnlicher Einsatz für die Springer Feuerwehr: An der Wolfstalstraße mussten die Einsatzkräfte am Donnerstagmittag gegen 13.30 Uhr ein Paket entsorgen, aus dem Wasserstoffperoxid auslief. Der Paketfahrer kam vorsorglich ins Krankenhaus. Er hatte bemerkt, dass aus dem Paket, das sechs Ein-Liter-Flaschen mit 11,9 %-igen Wasserstoffperoxid enthielt, Flüssigkeit austrat. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnte das beschädigte Paket problemlos und schnell in ein Plastikbehältnis umgelagert und dicht verschlossen werden, sodass von diesem keine weitere Gefahr mehr ausging. Zudem wurden geringe ausgetretene Mengen Wasserstoffperoxid mittels eines Bindemittel abgestreut und unschädlich gemacht. Für die Durchführung dieser Maßnahmen kam ein Trupp unter Atemschutz zum Einsatz. Der Feuerwehreinsatz war nach etwas über einer Stunde beendet. Im Einsatz waren fünf Einsatzkräfte mit zwei Einsatzfahrzeugen.

Der Gefahrstoff wurde zum Einsatzabschluss durch die Feuerwehr über den örtlichen Wertstoffhof entsorgt.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt