×
Vom 3. bis 5. Juli wird an der Domänenburg gefeiert

Feuerwehr besteht 135 Jahre

AERZEN. 112 ist nicht nur die Notrufnummer, mit der Menschen die Feuerwehr alarmieren können, 112 ist auch die Anzahl von Einsätzen, die die Freiwillige Feuerwehr Aerzen im Jahr 2019 abzuarbeiten hatte.

59.225-02

Autor

Sabine Brakhan Reporterin

30 Feuer, 49 Technische Hilfeleistungen, 21 Fehlalarme, sechs Brandsicherheitswachen, vier Brandschutzunterweisungen und zwei Alarmübungen. „2,15 Einsätze pro Woche – das ist absoluter Rekord und hart an der Belastungsgrenze“, macht Ortsbrandmeister Heinz Brand deutlich. 56 Aktive in der Einsatzabteilung, 14 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr, 14 Mädchen und Jungen in der Kinderfeuerwehr, 16 Kameraden in der Altersabteilung und 245 Förderer zählt die Freiwilligen Feuerwehr Aerzen. Mehrheitlich votierte die Wehr für die Umbenennung der Altersabteilung in Ehrenabteilung. „Nach der Novellierung des Niedersächsischen Brandschutzgesetzes ist es möglich, im Alter zwischen 55 und 67 Jahren ohne Angabe von Gründen aus der Einsatz- in die Altersabteilung zu wechseln. Die bisherige starre Altersgrenze gibt es nicht mehr“, erklärte der Ortsbrandmeister. Herbert Nestroy, Hanno Grimm, Olaf Zech und Dirk Förster traten als Erste in die umbenannte Ehrenabteilung über. Den Bogen von den Ältesten zu den Jüngsten der Wehr schlug Kinderfeuerwehrwartin Diana Bohne mit ihrem Bericht. 16 Dienste wurden von ihr und ihrem „Flammenhopser“-Team angeboten, darunter zwei Ausflüge, das Kreiszeltlager, ein Bosselturnier und der Jubiläumsspaßmarsch.

Jeweils vier Kinder wurden mit der Kinderflamme I und II ausgezeichnet, zwei Kinder absolvierten die Kinderflamme III. Das Kinderfeuerwehrabzeichen, der „Brandfloh“, konnte einmal verliehen werden. Fünf Kinder wechselten nach Erreichen der Altersgrenze in die Jugendfeuerwehr, wie Diana Bohne ausführte. Feierlicher Moment für Kira Paulick: Nach Lehrgangsteilnahme und Leistung des Diensteides konnte sie zur Feuerwehrfrau ernannt werden. Neben den Einsätzen markierten viel Ausbildung mit und am HLF, die Ausstattung des GW-L mit den Rollwagen, die Entwicklung eines Hygienekonzepts, ein Sternmarsch zum Jubiläum der Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie Vorbereitungen zum Jubiläumszeltfest 2020 das vergangene Jahr, wie Heinz Brand auflistet. Zum Ablauf des 135-jährigen Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Aerzen, das vom 3. bis 5. Juli an der Domänenburg gefeiert werden soll, sofern es Corona erlaubt, gab der Ortsbrandmeister bekannt, dass zur Zeltdisco am Freitagabend der ehemalige „Lindenstraßen“-Schauspieler und Schlagersänger Willi Herren erwartet wird. Am Samstag ist ein Blaulichttag sowie am Abend Tanz im Festzelt vorgesehen. Als Höhepunkte am Sonntag sind ein Gottesdienst sowie der Festumzug geplant.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt