weather-image
25°
"A 2-Feuerwehren": Debatte geht weiter

Feuerschutz: Kreis soll Steuern anders verteilen

Samtgemeinde Rodenberg (bab). Geschwindigkeitsbegrenzungen,Überholverbote und der Abschluss der Baustelle auf der Autobahn haben offensichtlich nichts genützt. Die Unfälle auf der A2 machten auch im Januar Schlagzeilen. Die Feuerwehren der Samtgemeinde Rodenberg müssen mit regelmäßigen Einsätzen rechnen und die Anrainer-Kommunen sich auf zusätzliche Kosten einstellen. Rodenberg plädiert deshalb dafür, die Feuerschutzsteuer anders zu verteilen. So könnte ein benötigtes Löschgruppenfahrzeug bereits jetzt und nicht erst in vier Jahren angeschafft werden.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt