weather-image

Feuer machen und werkeln am Insektenhotel

Sachsenhagen (rd). Frank Lehmann, Naturführer der Heinz-Sielmann-Stiftung, war bei der Jugendgruppe der Wildtier- und Artenschutzstation zu Gast.

0000466066.jpg

Erneut hatte er viele tolle Ideen für das Ranger-Team mit 16 Kindern und vier Betreuern im Gepäck. Zunächst galt es, ein Feuer zu entfachen, wobei nur ein Streichholz verwendet werden durfte. Trockene Äste, Blätter, Kiefernzapfen und Harz (Bernstein = Brennstein) wurden gesammelt und aufgeschichtet. Es gelang tatsächlich, das Feuer zu entfachen - aber es qualmte gewaltig! Während die einen noch mit dem Feuer beschäftigt waren, zeigte Lehmann, wie die Indianer früher stabile Bastschnüre herstellten. Allerdings mussten die Teilnehmer nicht erst die Fäden aus Brennnesseln gewinnen, sondern verwendeten Bastfäden, die in Wasser eingeweicht und dann mit einer besonderen Drehtechnik verzwirbelt wurden. Zusammen mit schönen Vogelfedern entstand so toller Schmuck. Gemeinsam wurden weitere Nisthilfen für die Wildbienen am Insektenhotel geschaffen. Die bearbeiteten Tonblöcke und -röhren müssen noch trocknen und dann gebrannt werden. Die jungen Ranger freuen sich jetzt schon auf die vielen neuen Bewohner des Insektenhotels im nächsten Jahr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt