weather-image

Feuer in Eldagsen: 25 000 Euro Schaden, Kerze alsUrsache?

Die Polizei meldet gerade: Gestern Abend gegen 20 Uhr ist es an der Straße Remeser Weg in Eldagsen (Springe) zu einem Wohnhausbrand gekommen. Die 53-jährige Bewohnerin sowie eine 39 Jahre alte Polizeibeamtin sind mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Kliniken gekommen. Die 53-Jährige hatte sich alleine in dem Wohnhaus auf dem Grundstück eines Reiterhofes aufgehalten und im Wohnzimmer den Kamin sowie Kerzen angezündet. Gegen 20:00 Uhr verließ sie das Gebäude um den Stall aufzusuchen. Als sie zurückkehrte, stellte sie ein Feuer im Wohnzimmer fest und alarmierte die Rettungskräfte. Die Brandbekämpfer konnten verhindern, dass die Flammen, die bei ihrem Eintreffen schon auf das ganze Haus übergegriffen hatte n, auch andere Gebäude in Mitleidenschaft zogen. Bei der Rettung ihrer beiden Hunde zog sich die Eigentümerin eine Rauchgasvergiftung zu. Sie kam zur medizinischen Versorgung in eine Klinik und wurde zur Beobachtung stationär aufgenommen. Eine Polizistin, die die 53-Jährige von einem weiteren Tierrettungsversuch abgehalten hatte, musste ebenfalls mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung in einer Klinik behandelt werden, sie wurde im Laufe des heutigen Tages bereits wieder entlassen. Die Spezialisten der Kriminalpolizei, die den Brandort heute untersucht haben, können die Brandursache aufgrund des hohen Zerstörungsgrades nicht mehr eindeutig bestimmen. Neben einem technischen Defekt kommt auch eine fahrlässige Brandstiftung in Betracht. Der entstandene Schaden wird auf 25 000 Euro geschätzt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt