weather-image
11°

Feuer im Imbiss in Bad Münder: Polizei sucht nach Ursache

270_0900_17225_lkbm_Volksbank_19.jpg

Details zu ihren Untersuchungsergebnissen gaben sie noch nicht bekannt. Beteiligt sind neben Fachleuten der Polizeiinspektion aus Hameln auch Mitarbeiter des münderschen Kriminalermittlungsdienstes. Sie sicherten gestern Spuren, dokumentierten die Ausbreitung des Brandes im Gebäude.

Der Zugang zum Gebäude war gestern wieder freigegeben worden. Während der Löscharbeiten hatte die Einsatzleitung nach einem Blick aus der Drehleiter angenommen, dass eine Lehmschlagdecke im Gebäude eingezogen war, die – durch viel Löschwasser aufgeweicht – Einsturzgefahr bedeutet hätte. Tatsächlich war eine Betondecke eingezogen, Einsturzgefahr bestand nicht.

Gestern Mittag wurde dann die Feuerwehr erneut zum Gebäude gerufen – die Leitstelle war von Anliegern informiert worden, dass erneut Rauch aus dem Dach aufsteige. Von der Drehleiter aus löschte die Feuerwehr einen Brand im Dachstuhl des Hauses. „Wir gehen davon aus, dass in dem nicht zugänglichen Dachbereich ein Glutnest zurückgeblieben ist, das das Feuer erneut entfachte“, erklärte Feuerwehr-Pressesprecher Marko Klose. jhr

270_0900_17227_lkbm_Volksbank_20.jpg
  • Komplett zerstört: Blick auf den Dachboden des Gebäudes.
270_0900_17226_lkbm105_1510_erneuter_brand_9819_Kopie.jpg
  • Gestern Mittag löschte die Feuerwehr erneut ein Feuer am Dachstuhl. FOTOS: Rathmann/Klose


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt