weather-image

Feierliches Gelöbnis und Vereidigung in der Jägerkaserne

Bückeburg (wop). Strahlendes Frühlingswetter begleitete das Gelöbnis und die Vereidigung der 124 Wehrpflichtigen und 11 Zeitsoldaten des 1. Quartals 2007. Die Mehrzweckhalle hätte die starke Truppe und die große Anzahl der Angehörigen, Freunde und Gäste auch nicht aufnehmen können.

0000442891-gross.jpg

In seiner Ansprache ging Bürgermeister Reiner Brombach auf die Probleme bei Auslandeinsätzen ein. Von der Bundeswehr werde dabei viel verlangt und nicht immer sei klar, ob es sich um humanitäres, polizeiliches oder militärisches Eingreifen handele. Beim Thema Wehrpflicht bekannte er sich zu deren Beibehaltung, da die Streitkräfte so ein Teil der Gesellschaft blieben. Brombach warnte aber vor eventuellen Ungerechtigkeiten. Dem Soldaten versprach er, in Bückeburg ein guter Gastgeber zu sein. Der Kommandeur Lehrgruppe B legte den Rekruten die Eidesformel aus. Ansprechend und aussagekräftig erklärte Oberstleutnant Martin Weißenfels den Inhalt nicht nur für den Einsatzfall, sondern auch für den Alltag. Die Rede hätte gute Chancen in ein Handbuch für Innere Führung aufgenommen zu werden. Musikalisch ergänzt wurde die Feier durch das Heeresmusikkorps 1.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt