×
Bisherige Kreisvorsitzende will sich sozial engagieren

FDP-Kreisverband: Mense löst Jobst an der Spitze ab

Landkreis (fox). Es kommt Bewegung in den FDP-Kreisverband Schaumburg. Am Mittwochabend hat Kreisvorsitzende Renate Jobst im Bad Nenndorfer "Parkhotel" ihr Amt niedergelegt. Deren Stellvertreter, Paul-Egon Mense (Rinteln), rückt auf. Sie wolle sich nach elf Jahren stärker sozial engagieren, sagte Jobst. Erklärtes Ziel Menses ist es, eine engere Verknüpfung zum Landesparlament herzuste llen.

Es ist zwar kein Generationswechsel, der dem FDP-Kreisverband ins Haus steht, wohl aber eine Personalie, von der sich Schaumburgs Liberale deutliche Impulse in Richtung Hannover versprechen. Mense, der als hartnäckig gilt und vom Kreisverband bei der Landtagswahl ins Rennen geschickt wurde, habe sich die Position in Schaumburg gewünscht, erklärte Jobst. Der 65-jährige Rintelner will nun unter anderem an den Wahlkampfthemen, wie beispielsweise Bildungspolitik festhalten und ist Gegner der Gebietsreformin der jetzigen Planung. Die Gelegenheit, engere Kontakte in die Landeshauptstadt zu knüpfen, packte Mense am Abend gleich beim Schopfe und diktierte dem Niedersächsischen FDP-Generalsekretär und Gastreferenten Stefan Birkner zahlreiche Fragen in den Block - beispielsweise zur Straßenbauförderung. Die Nachbereitung der Wahl steht oben auf der Agenda Menses. Er selbst bezeichnete den Wahlkampf als "schmal und reduziert", was er nicht nur auf die Kosten von 249 Euro bezog. Er kritisierte die mangelnde Mitarbeit der FDP-Mitglieder - insbesondere bei Podiumsdiskussionen. Dort habe er vertraute Gesichter im Publikum als "Rückhalt" vermisst. Nach elf Jahren ist Schluss für Renate Jobst mit ihrer Arbeit an der Spitze Kreisvorstands. Wie sie erklärte, wolle sie sich künftig als sozialpolitische Sprecherin stärker für Frauen und Familie engagieren. In diesem Bereich, der im Landkreis arg "ins Hinter- treffen" geraten sei, wolle sie Akzente setzen und für Schaumburg eng mit der Landtagsabgeordneten Gesine Meißner zusammenarbeiten. Brigitte Bödeker, Achim Reinke, Ignaz Stegmiller und Karlwilhelm Kött sind bei weiteren Wahlen für den Kreisvorstand zu gleichberechtigten Stellvertretern Menses ernannt worden. Der Bad Nenndorfer Jurist Andreas Fedler ist zum Rechnungsprüfer gewählt worden, Marlies Berndt ist dessen Stellvertreter. Delegierte für den Landesparteitag sind Renate Jobst, Uwe Mensching, Ignaz Stegmiller und Mense, für den Landeshauptausschuss Mensching und Mense.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt