×
Fahrer Michael Meissner siegt im Galopp

Fast 600 Starts: Das Reitturnier ist "optimal gelaufen"

Meinsen (tol). Eine gute Bilanz zieht der Reit- und Fahrverein Auetalüber sein Reitturnier am Wochenende in Meinsen auf der Reitanlage Vauth. Vorsitzender Gert Müller fasst nach zwei Turniertagen zusammen: "Es ist alles optimal gelaufen." Zwar war der Sonnabend verregnet, doch weder Reiter noch Besucher störte dies. Mit 258 Pferden und 238 Teilnehmern ergab dies an beiden Tagen fast 600 Starts.

Vizekreismeisterin der Vielseitigkeit, Jennifer Vauth, sattelte für die Gastgeber ebenso wie Luisa Försterling, die für den RFV Auetal Platz zwei im Schaumburg Cup Springen belegte. Starke Konkurrenz kam aus Lindhorst mit der Doppel-Kreis-Cup-Siegerin Jacqueline Grobosch. Abschluss am Sonnabend bildete die Sportstafette mit elf Mannschaften. Den Parcours mit fünf Hindernissen musste zunächst ein Reiter bewältigen, danach ein Läufer und zum Schluss musste ein Fußballer einen Ball um Hindernisse dribbeln, was auf dem Hallensand recht schwierig war. Gewonnen hat das Team aus Brüninghausen-Schamerloh-Warmsen vor Auetal I (Siani Brückner, Boris von der Ahe und Pascal Dehne). Eine gute Phase erwischte auch Jennifer Vauth (15) aus Meinsen. Mit "Crystallstern" gewann sie die Stilspringprüfung am Sonnabend, sowie die Springprüfung am Sonntag. Dynamisch endete der Sonntag mit der ersten Fahrt zum Schaumburg-Cup für Fahrer. Flott und rasant ging es zur Sache, als Pferde Kutschen im Galopp durch einen Parcours zogen. Vier Mal im Jahr treten die Schaumburger Fahrer zu Vergleichsfahrten an. Ihr Auftakt war in Meinsen. Im Parcours standen fünf Pylonenpaare, die durchfahren werden mussten. Weiterhin gab es vier große Tore, die enge Wendemanöver erforderten. Nach zwei Durchläufen stand Michael Meissner aus Bückeburg mit "Vroni" als Sieger fest; sein Mitfahrer hieß Andreas Klubsch. Zweiter wurde Stefan Kater aus Westendorf mit Mitfahrerin Mareike Henrich und Jessica Requardt. Seine Haflinger "Melissa" und "Wiebke" legten den schnellsten Lauf hin, allerdings mit einem Fehler. Dritte wurde Birgit Peper aus Wendthagen mit "Goldstern" und "Scotti"; ihre Mitfahrerin hieß Carolin Brauns. Vierte wurde Heidrun Asche aus Pollhagen mit "Mona" und "Sony"; Mitfahrerin war in diesem Fall Vivien Otto.

2 Bilder
Hat viele Zuschauer: Melanie Howe (RFV Auetal) mit "Paul" im Stilspringwettbewerb Klasse E.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt