weather-image
16°
Im Sommer zu Musikerfreunden nach Pedrajas / / 35 Auftritte in 2007

Fanfarencorps fährt nach Spanien

Lauenau (nah). Das Fanfaren- und Majorettencorps Antendorf (FMCA) hat große Pläne. Im Spätsommer will es zu einer weiteren Reise ins spanische Pedrajas zu den Freunden der dortigen Stadtkapelle fahren. Außerdem warten bereits eine Menge Termine in der neuen Saison. Im abgelaufenen Jahr summierten sich 73 Übungsabende und 35 Auftritte auf 108 Termine.

Udo Hormann (r.) mit Joachim Strohwald. Foto: nah

Aber bei Musikern und Majoretten sitzt ein Schock noch immer tief: Mit Carl-Friedrich Engelking hatten sie vor einigen Monaten plötzlich ihren Mitbegründer, zeitweiligen Vorsitzenden, Dirigenten, Zeug- und Pressewart verloren. "Es war ein Jahr mit dunklen Schatten", erklärte Vorsitzender Joachim Strohwald mit wiederholt stockender Stimme: "Aber es musste ja weitergehen, weil nur das im Sinne unseres Kameraden und Spielfreunds Kalle gewesen ist." Vielleicht erklärt sich damit der besondere Übungsfleiß: Strohwald lobte vor allem die Kinder und Jugendlichen für ihre Beständigkeit. Einen besonderen Dank stattete er jedoch Michael Pohle ab: Außer seiner fast 100-prozentigen Präsenz hat er dem Ensemble wiederholt hohe Zuwendungen machen können. Er stellte die Erlöse der von ihm organisierten Flohmärkte zum Kauf von Instrumenten und Showkostümen zur Verfügung. Zuletzt wurde ein teures Mellophon erworben. Pohles Wunsch, künftig auch im Vorstand mitarbeiten zu können, erfüllte sich indes nicht. Bei den fälligen Teilwahlen zum Vorstand scheiterte er gleich zwei Mal mit seiner Kandidatur zu Zeugwart oder Beisitzer. Neuer stellvertretender Vorsitzender ist Andreas Runge geworden. Zu den größten Ereignissen des vergangenen Jahres zählte für den Vorsitzenden der Auftritt beim hannoverschen Schorsenbummel: "Vor der NDR-Bühne sind bestimmt 60 000 Menschen vorbeigezogen", schätzte Strohwald die wechselnde Zuhörerschar. Dass die aktive Zugehörigkeit zum FMCA viel Aufwand in der Freizeit bedeutet, machte er an einer Zahl klar: Allein im September waren neun Termine zu absolvieren. Für besondere Zuverlässigkeit wurden deshalb auch Samantha Mayer bei den musizierenden Jugendlichen sowie bei den Majoretten Isabel Pianka, Nicole Wente, Medea Müßel, Vivian Mayer und Eileen Leuthäuser ausgezeichnet. Treueabzeichen in Bronze gingen an Vanessa Wente, Isabell Pianka, Josephine Bense sowie in Silber an Helen Grieger, Medea Müßel, Janina Runge, Vanessa Schulze, Sebastian Bruns und Kevin Runge. Ein goldenes Treueabzeichen lag für Lothar Gehrmann (25 Jahre) bereit. Weitere Ehrenabzeichen überreichte Ehrenvorsitzender Horst Hecht vom Musikverband Schaumburg-Weser an Heiko Bruns und Joachim Strohwald (30 Jahre). Vereinsintern wurden neben Strohwald noch Sabine Hormann (30 Jahre) und Udo Hormann (35 Jahre) sowie die Förderer Frank Hauser, Dieter Behrendt, Horst Kracke, Friedrich-Wilhelm Müller und Hans Kampmeyer geehrt. Den größten Beifall erhielt jedoch Heinrich Gerber. Der frühere Aktive war eigens aus dem süddeutschen Traunstein angereist, um sein Lob für 35-jährige Zugehörigkeit persönlich entgegen zu nehmen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare