weather-image
Suche nach Kristina E.: Polizei bestätigt konkrete Hinweise auf Suizid / Konflikte am Arbeitsplatz

Familie der Vermissten begleitet Großaktion

Rinteln (wm). Mit einem Großaufgebot von 50 Polizeibeamten und 19 Hunden, darunter neun ausgebildete Leichenspürhunde, sowie einer Gruppe von fünf Tauchern hat die Polizei gestern die Suche nach Kristina E. fortgesetzt. Auch der Lebensgefährte der Vermissten und ihre Pflegemutter waren Zeugen der Suchaktion. Von der Erzieherin aus Exten, die zwei Tage vor ihrem 23. Geburtstag verschwunden ist, fehlt seit dem 16. Januar jede Spur.

Die Polizei hatte ihre Zentrale im Schulungsraum des Feuerwehrha


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt