×
Aufklärung vom Minister erwartet

Fall Lügde: Erneut sorgen fehlende Unterlagen für Irritationen

LÜGDE/DÜSSELDORF. Unverständnis stand ihnen ins Gesicht geschrieben: Die Mitglieder des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses „Kindesmissbrauch“ sind es gewohnt, dass Zeugen bei Vernehmungen große Erinnerungslücken aufweisen oder wenig bis gar nichts aussagen. Bei der jüngsten Sitzung zum schweren sexuellen Kindesmissbrauch von Lügde aber richtete sich der Ärger der Mitglieder an zwei andere Adressen.

Autor:

Ingo Kalischek
Angebot auswählen und weiterlesen. NDZ +

NDZ+ 3für3

3 Monate lesen - 3€ zahlen
Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App
Was ist NDZ+ ?

3,00 €

(monatlich kündbar)

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
NDZ+

Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App
Was ist NDZ+ ?

0,99 €

(monatlich kündbar)

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket:
alle NDZ+ Inhalte, E-Paper, historisches Archiv, NDZ-Zeitreise

26,50 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt