weather-image
17°

Fakten

Hermann Löns, der zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts zwei Jahre lang den Inhalt der Schaumburg-Lippische Landes-Zeitung mitzuverantworten hatte, schildert in seiner individuellen Abrechnung mit Bückeburg ("Duodez") das Wesen der Hoflieferanten aus einer etwas andere Perspektive: "Fernere Sehenswürdigkeiten sind ein Hofsozialdemokrat, zwei Hofzwerge und unzählige Hoflieferantenschilder. Mag ein Kaufmann oder Gewerbetreibender es noch so geschickt anstellen, Hoflieferant wird er doch, ob er will oder nicht, und dann hat er die Freude, diese Bezeichnung über seiner Tür anzubringen, und den Schmerz, dass der Hof seine Einkäufe größtenteils in Minden, Hannover oder Berlin deckt, und die Hofgesellschaft nicht minder.

Das geschieht nun weniger, um die preußischen Finanzen zu kräftigen, sondern um zu verhindern, dass zwischen den Einkommensverhältnissen der Geschäftsleute und denen der Beamten eine zu gähnende Kluft entstehe und also auf beiden Seiten eine Genügsamkeit erhalten bleibe." bus Hoflieferant - ob er will oder nicht

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare