×

Fakten

Seine große Zeit als "Dorf-Disco" erlebte "Cammer 26" in den achtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Es wurde in einem Atemzug mit beliebten Tanzschuppen wie dem "Domino" in Probsthagen, dem "Herz Ass" in Vehlen, dem "Hexenhaus" in Sülbeck oder dem "Nautic" in Steinbergen genannt. Viele treue Fans pilgerten damals Wochenende für Wochenende an den Rand des Schaumburger Waldes, auch die Dorfjugend traf sich in dem ehemaligen Gast haus.

Das war 1983 von Gerd Langwald gekauft und in eine Disco umfunktioniert wurden. 1993übernahm Heinz Eichler den Betrieb. 1999 gingen im "Cammer 26" die Lichter aus: Der Publikumsgeschmack hatte sich gewandelt. Auch "Miss Wet T-Shirt Wahlen" oder "Ballermann-Partys" konnten den Niedergang nicht stoppen. Besonders in ihren letzten Jahren wurde die Disco im Dorf eher kritisch beäugt: Das Publikum hatte sich geändert, die Lärmbelastung zugenommen. kk Die Zeit der Dorf-Discos ist längst vorbei




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt