weather-image
Duran Gök heißt der "Vater des Erfolges" / SV fairste Kreismannschaft

Fair-Play-Preis für Union Stadthagen Auszeichnung mit hoher Symbolkraft

Fußball (jö). Vom SV Union Stadthagen ging ein starkes Signal für mehr Verständigung im Sport aus. In einer Zeit, in der andernorts Spielabbrüche mit rassistischem Hintergrund und üble Pöbeleien an der Tagesordnung sind, hat der Gewinn des VGH-Fairnesscups für einen Verein mit überwiegend ausländischen Spielern hohe Symbolkraft, nicht nur für Schaumburg, sondern für den gesamten Fußball.

Bei derÜberreichung des Preises wurde die Arbeit beim SV Union Stadthagen entsprechend gewürdigt. VGH-Vertriebsleiter Stefan Mogwitz wies darauf hin, dass der Kreisligist nicht nur die fairste Mannschaft in Schaumburg wurde, sondern auch in ganz Niedersachsen als 18. von über 1 000 teilnehmenden Teams ein großartiges Ergebnis einfuhr. Er überreichte außer dem Pokal auch noch einen kompletten Trikotsatz an den Verein. "Wir sind stolz auf diese Mannschaft", sagte Stadthagens stellvertretende Bürgermeisterin Renate Jobst, die auch gekommen war, um das frisch ausgebaute Sportheim auf der Herman-Paul-Anlage einzuweihen. Sie lobte die Integrationsarbeit des SV Union Stadthagen. "Sie geben der Jugend Orientierung." Trainer Duran Gök erläuterte im Gespräch mit unserer Zeitung, dass seine Mannschaft bei ihren Fairnessbemühungen tatsächlich den Vereinsnachwuchs im Auge hatte: "Wir wollten ein Vorbild sein und zeigen, dass es wichtig ist, sich an die Regeln zu halten." Duran Gök erwies sich für den SV Union Stadthagen als ein richtiger Glücksfall. Nach seiner Arbeitsaufnahme vor etwa einem Jahr änderte sich das Verhalten der Mannschaft komplett. Während Union bis dahin häufig schon mal für negative Schlagzeilen gesorgt hatte, war die Mannschaft unter seiner Leitung plötzlich ein Vorbild an Fairness. Duran Gök hatte erfolgreich vermittelt, dass der sportliche Erfolg nur mit eiserner Disziplin möglich ist. Union stieg auch in der Kreisligatabelle unaufhaltsam auf. "Auf den neuen Kurs der Fairness und Disziplin hatten wir uns schon vorher verständigt", erläutert Stadthagens zweiter Vorsitzender Sven Peters. "Mit Duran Gök fanden wir den Trainer, der das Vorhaben erfolgreich umsetzte." Der Stadthäger Übungsleiter denkt aber auch über die Vereinsgrenzen hinaus, wenn er erklärt: "Ich hoffe sehr, dass unsere Auszeichnung auch dazu beiträgt, Vorurteile auf allen Seiten abzubauen. Wir wollen keine zwei Gesellschaften, sondern suchen die Integration. Unser Nachwuchs identifiziert sich mit diesem Land und wir möchten ihm dabei helfen." Präsident Achmed Cetindere war sichtlich stolz auf seine Mannschaft, wies auf die großen Verdienste von Duran Gök hin und betonte: "Wir sind kein türkischer Club, sondern ein Verein mit multikulturellen Hintergrund. Jeder ist willkommen." Auch Marco Vankann, der erste Vorsitzende des NFV-Kreises Schaumburg, war glücklich, dass der SV Union Stadthagen zu einem Vorbild an Fairness geworden ist: "Die Integration gehört zum Wesen des Fußballs und dieser Vereins ist auf einem sehr guten Kurs." Union Stadthagen habe mit seiner sportlichen Haltung eine große Vorleistung gebracht.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt