weather-image
18°

Fahrstuhl: Stadt zahlt die Hälfte

Bad Nenndorf. Die Stadt beteiligt sich mit der Hälfte an den Baukosten für den neuen Fahrstuhl, der seit Mitte November den Rahlfs-Parkplatz mit der Fußgängerzone verbindet.

38 600 Euro nahm der Finanzausschuss dazu in den Vermögenshaushalt 2008 auf. "Leider funktioniert der nicht", kritisierte SPD-Ratsherr Andreas Knorr am Rande und erntete Zustimmung von Kollegen. Doch Vorsitzender Friedhelm Brandes unterband aber gleich jegliche weitere Diskussion über den Betrieb. "Wir sind kein technischer Ausschuss, dann wäre das vielleicht etwas anderes."

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare