weather-image

Exten-Rinteln verliert in Hameln 23:30

Handball (hoh). Die Frauen vom Aufsteiger der HSG Exten-Rinteln zeigten im Abstiegskampf der WSL-Oberliga Nerven und kassierten gegen den Tabellenfünften TC Hameln ein schmerzhafte 30:23-Derbyniederlage.

Die griffigen Gastgeberinnen aus der Rattenfängerstadt legten einen Blitzstart vor und zogen zur schnellen 10:1-Führung davon. Dabei hatte die löchrige HSG-Deckung vor allem mit der treffsicheren TC-Torjägerin Natalie Wais (12 Tore) große Probleme. Trotzdem kämpfte die Waldera-Truppe aufopferungsvoll und schaffte durch die auffällige Coralie Hesse und Andrea Khedr mit dem Pausenpfiff den 15:13-Anschlusstreffer. Auch die zweite Halbzeit begann für die Schützlinge von TC-Coach Axel Iwan nach Maß. Mit viel Tempo erhöhte seine Mannschaft zur 22:15-Führung. Exten-Rinteln bäumte sich in der Folgezeit zwar noch einmal auf. Doch am Ende fehlte die Kraft und das Schlusslicht kam gegen den Favoriten nur noch zu einer 30:23-Ergebniskorrektur. HSG: Hesse 8, Khedr 4, Kovac 4, Köllner 1, Chmelnick 3, Steding 2, Rabe 1.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt