weather-image
23°
TSV zu Gast beim Drittletzten TuS Riehe

Exten beim Favoritenschreck

Kreisliga (seb). Der TuS Riehe rangiert zwar nur mit einem Punkt Vorsprung auf die Abstiegsränge auf dem drittletzten Tabellenplatz, ist aber ein kleiner Favoritenschreck. Riehe gewann in Nienstädt und holte auch einen Zähler in Sachsenhagen. Nun soll der TSV Exten dran glauben.

Die Mannen von Trainer Dirk Matthias gehen gut vorbereitet in diese Partie. Der Trainer wird mit einer kontrollierten Defensive spielen lassen. "Exten tut sich schwer, wenn sie das Spiel machen müssen. Wir wollen tief stehen und dann schnell kon- tern", erklärt Matthias, der alle Mann an Bord hat. Doch auch in Riehe sind die Aussichten, dass das Spiel angepfiffen wird eher schlecht. "Natürlich wollen wir spielen, da in der Woche viele Spieler wegen Schichtarbeit nicht zur Verfügung stehen", weiß Matthias. Der TSV Exten kam bei der Niederlage gegen den SC Deckbergen-Schaumburg einfach nicht ins Spiel gefunden. "Wir waren zu brav, haben nicht das abgerufen, was wir können. Eine Erklärung dafür habe ich nicht", meint Trainer Bernd Riesner, der sein Team in Riehe unter Druck sieht: "Wir müssen diese schwere Aufgabe mit einem Dreier bewältigen, dürfen keine Punkte mehr bis zur Winterpause verlieren, damit danach richtig angreifen können."



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt