weather-image
23°
Preiserhöhung von zehn Cent pro Liter Milch gefordert / BDM-Team Weserbergland-Lippe gegründet

Existenzbedrohte Milchbauern machen mobil

Landkreis (la). "Wir zahlen Eintritt um in den Stall zu gehen (Kauf von Milchquoten), ackern dann 365 Tage im Jahr und trotzdem ist unsere Existenz gefährdet", sagt der Milchviehhalter Frank Plogstert aus Lippe. Damit hat er kurz und knapp die Gründe zusammengefasst, warum die Milchbauern eine Erhöhung des Milchpreises von 30 auf 40 Cent pro Liter fordern. Dafür wollen sich die Milchbauern der Region jetzt selbst einsetzen und gründeten im Rintelner Ortsteil Möllenbeck das "Team Weserbergland-Lippe" im Bund Deutscher Milchviehhalter (BDM).

Die Milchviehhalter Hans-Jürgen Ebeling (v.l.), Andrea Holzmeier


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt