×
Steuerzahlerbund sieht Anlass: "Könnte Pflichten verletzt haben" / Landrat: "Sind in Strudel geraten"

EWR: Wird die Rolle des Aufsichtsrats geprüft?

Landkreis (ssr). Seit gestern liegt die "Erlebniswelt Renaissance" (EWR) als Akte bei der Staatsanwaltschaft. Im juristischen Visier steht die frühere Geschäftsführung. Eine Prüfung, ob auch der EWR-Aufsichtsrat (AR) seine Pflichten verletzt haben könnte, hat gestern der Bund der Steuerzahler (BdSt) vom Innenministerium gefordert. Ähnliches hat am Dienstag im Kreistag ein WGS-Abgeordneter verlangt. AR-Mitglied Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier verwies auf ein brandneues juristisches Gutachten, nach dem Schadensersatzansprüche gegen den AR nicht in Betracht kämen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt