weather-image
12°

EU-Förderung für das Filmwelt-Projekt

BAKEDE. Was braucht es, um Besucher aus allen Teilen des Landes anzulocken? „Ein Alleinstellungsmerkmal“, sagt Martin Netter aus Bakede. Und er lacht, weil er eben so ein Alleinstellungsmerkmal bieten kann: Das Filmwelt Center, das die wohl größte private Star Trek- und Science-Fiction-Sammlung beherbergt.

Zwischen Borg-Kostümen und Bau-Projekten: Martin Netter hat einen Verein gegründet, mit dem das Ziel eines Filmwelt-Centers in Bakede auf eine neue Ebene gehoben wird. Foto: Rathmann
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite

Jetzt hat Netters Projekt einen gewaltigen Schub erfahren: Der Um- und Ausbau des Centers wird mit EU-Mitteln in beträchtlicher Höhe gefördert. Der Bewilligungsbescheid des Amtes für regionale Landesentwicklung Leine-Weser liegt Netter nun vor, und übernommen werden 70 Prozent der Kosten des 250 000 Euro teuren Vorhabens. „Das war ein langer Weg und ein paar kleinere Aspekte müssen noch geklärt werden, aber wir sind auf sehr gutem Weg“, sagt Netter.

Die Tourismus-. und Kulturförderung im ländlichen Raum steht im Mittelpunkt der Förderung, und da sich der Verein als Hauptaufgabe den Umbau einer ehemaligen Produktionshalle in ein Gebäude in Form eines begehbaren Raumschiffs gestellt hat, fließen große Teile der Fördermittel in den Bau und die Erfüllung von Brandschutzauflagen. In den rund 1200 Quadratmeter großen Hallen soll eine Filmwerkstatt eingerichtet werden, in der Besucher die Entstehung von Filmen aus der Ära, als Kulissen, Requisiten und Actionszenen noch nicht digital in Filme eingefügt wurden, erleben können. Herzstück wird jedoch die Ausstellung, die rund 150 000 Exponate umfassen soll. Und eine solche Ausstellung wäre ohne Martin Netter unmöglich.

Der Bakeder mit dem markanten Äußeren ist nicht nur unter Star-Trek-Fans eine echte Größe, seine Begeisterung für Science Fiction und insbesondere Star Trek hat auch dazu geführt, dass er bereits mehrfach einem Millionenpublikum vorgestellt wurde – etwa in der Late-Night-Show „TV Total“, in der Netter 2009 Moderator Stefan Raab in die Geheimnisse echter Trekkies einführte.

2 Bilder

Als vor einigen Jahren anlässlich des 40. Geburtstags der Kultserie Star Trek im Auktionshaus Christie‘s in New York Originalrequisiten unter den Hammer kamen, war Netter dabei. „Ein Stück Hollywood-Geschichte“ wollte er sich mitnehmen – zurück kam er mit Containern voller Requisiten und Kulissen. Netter war einer der größten Bieter der Auktion.

In seinen Hallen in Bakede hatte er seitdem immer wieder interessierte Filmfans zu Gast, begeisterte Zuschauer ebenso wie Schauspieler. Und auch bei den Rundgängen im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ spielte das Filmwelt-Center in diesem und im letzten Jahr eine Rolle: Nicht zuletzt die Begeisterung der Jury ermutigte auch Ortsbürgermeister Rolf Wittich, sich weiterhin für die Förderung des Bakeder Vereins einzusetzen. „Rolf Wittich hat großen Anteil daran“, sagt Netter. Auch Stadt und Landkreis hätten das Vorhaben unterstützt. „Bürgermeister Büttner hat signalisiert, dass sehr bald auch Trauungen im Filmwelt-Center möglich sein sollen“, sagt Netter. Sein Ziel: 2020 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Bis dahin stehe allerdings noch jede Menge Arbeit an – und Netter und seine Mitstreiter rühren kräftig die Werbetrommel für den Verein. Die meisten neuen Mitglieder hat der Bakeder gerade im englischen Badeort Blackpool in der Grafschaft Lancashire geworben. Dort zeigt er Teile seiner Sammlung in einer Ausstellung – günstig gelegen zwischen Sea Life und Madame Tussauds.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt