weather-image
Im Falle von kurzfristiger Unterbringung steht Versorgungszug der Feuerwehr bereit

Essen und Trinken für 300 Flüchtlinge

Rinteln. Die Stadt Rinteln investiert weiter immense Summen in die Feuerwehr, aber diese steht auch für die Lösung vieler Probleme bereit – aktuell zum Beispiel für die Versorgung von Flüchtlingen, die bald auch in noch größerer Zahl in die Weserstadt kommen können – möglicherweise sogar so kurzfristig wie in Bückeburg. „Unser Versorgungszug bei der Feuerwehr Uchtdorf könnte in zwei bis drei Stunden 200 bis 300 Flüchtlinge mit Essen und Trinken versorgen, sogar ohne Schweinefleisch“, sagte Stadtbrandmeister Friedel Garbe jetzt dem Feuerschutzausschuss der Stadt, der im Rathaus tagte.

270_008_7772250_ri_feuer_logistik_1909.jpg

Autor:

Dietrich Lange


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt