weather-image
Bückeburger Schachlehrer bekommen Schaumburger Kinderschutzpreis 2008

"Es passiert so viel Gutes für Kinder"

Stadthagen (kcg). Für ihr besonderes Engagement an der Bückeburger Graf-Wilhelm-Schule sind die Schachlehrer Manfred Gohlke und Hans Gneist mit dem Schaumburger Kinderschutzpreis 2008 ausgezeichnet worden. In Kooperation mit dem Landkreis haben die Kinderschutzbünde Rinteln und Schaumburg den mit 250 Euro dotierten Preis zum zweiten Mal verliehen.

Manfred Gohlke (l.) und Hans Gneist sind für ihr Engagement an d

"Wo erleben junge Menschen es noch, mit einem Handschlag begrüßt zu werden", fragte Georgia Hasse, Vorsitzende des Kinderschutzbundes Schaumburg, in ihrer Laudatio auf die Preisträger. Manfred Gohlke und Hans Gneist - die 76 und 80 Jahre alten Mitglieder des Schachvereins Bückeburg bieten seit sechs Jahren eine Schach-AG an der Bückeburger Hauptschule an - brächten jedem Schüler die volle Wertschätzung entgegen und übten einen sehr positiven Einfluss auf die Jugendlichen aus, so Hasse. "Das sind zwei Männer, die durch ihre Verlässlichkeit und Höflichkeit zu Vorbildern für die Schüler geworden sind." Überrascht und erfreut über die Auszeichnung betonten Gohlke und Gneist, viel Freude am Schachspiel mit den Jugendlichen zu haben. "Wir wollen die Schüler einfach motivieren, ihr Gehirn in Gang zu setzen. Und wir alten Herren vergessen unsere Zipperlein", erklärte Gneist augenzwinkernd. Das Engagement zweier weiterer Menschen hätte die Jury so beeindruckt, dass diese nicht unerwähnt bleiben sollen, sagte die Vorsitzende des Kinderschutzbundes Rinteln, Petra Rabbe-Hartinger. Marlies Weigelt organisiert seit rund sechs Jahren in Rodenberg Selbstbehauptungskurse für Kinder und hat eine ehemalige Backstube zum generationenübergreifenden Kommunikationszentrum "Backhaus aktiv" aufgebaut. "Das kostet Kraft, Ausdauer und viel persönlichen Einsatz", so Rabbe-Hartinger. Das Kursprogramm im "Backhaus aktiv" umfasst Sport-, Musik- und Kochkurse für Menschen aller Altersgruppen und wird von der gelernten Finanzbuchhalterin ehrenamtlich koordiniert. "Energie und Tatkraft" zeichnen auch Dörte Worm aus Obernkirchen aus. Die 39-Jährige engagiert sich in unterschiedlichen Gremien für Kinder- und Familienfreundlichkeit. Außer im Vorstand der "Rasselbande", einer Elterninitiative für die Betreuung von unter Dreijährigen, arbeitet die Unternehmensberaterin ehrenamtlich im Vorstand des Kindergartenfördervereins "Tinkerbell" und setzt sich im "Lokalen Bündnis für Familien" für die Einrichtung eines Familienzentrums in Obernkirchen ein. "In Schaumburg passiert auch so viel Gutes für Kinder", betonte Hasse schließlich. Angelehnt an die Forderung von Angela Merkel solle mit dem Kinderschutzpreis eine "Kultur des Hinschauens" angeregt werden, sie sich auf den Einsatz für die Rechte von Kindern konzentriere. In seiner Festrede hat sich der SPD-Landtagsabgeordnete Heiner Bartling dafür ausgesprochen, die Rechte von Kindern in der Verfassung zu verankern. Wichtig sei in diesem Zusammenhang, die Qualität vor allem der frühkindlichen Betreuung in Kindergärten durch hochwertige Bildungs- und Lernangebote für Kleinkinder zu gewährleisten. "Allen Kindern muss die bestmögliche Bildung angedeihen", sagte Bartling.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt