weather-image
24°
6500 feiern Adel Tawil in der TUI Arena / Die großen Gefühle von „Ich + Ich“

„Es ist schön bei euch – Hannover, lasst euch umarmen“

Die ungewöhnliche Vorgeschichte ließ 2004 die Medienwelt aufhorchen – hatten sich doch mit der Ex Ideal-Frontfrau Annette Humpe und dem Produzenten Adel Tawil dem ersten Anschein nach zwei gänzlich unterschiedliche Musiker zusammen getan. Bei Produktionsaufnahmen lernte man sich im Laufe der Zeit schätzen, experimentierte gemeinsam und fand schließlich eine wohl dosierte Mischung aus Soul, Pop und HipHop, die insbesondere den deutschen Musikmarkt völlig durcheinander wirbelte.

„Steh auf, zieh dich an – jetzt sind andre Geister d

„So soll es sein, so kann es bleiben“ – so haben es sich Annette Humpe und das Vorzeige-„Ich“ Adel Tawil gewünscht. 2004 kamen sie um zu säen, heute ernten Humpe und Tawil die Früchte ihrer musikalischen Arbeit. Die letzten beiden Alben erreichten Platinstatus, mit über 1,5 Millionen verkauften Tonträgern ist „Vom selben Stern“ das erfolgreichste deutsche Popalbum der Gegenwart. Wegen der großen Ticket-Nachfrage, wurde das Konzert von Ich + Ich von der AWD-Hall in die TUI Arena verlegt.

Die Rollenverteilung ist meisterhaft gelungen: Während Annette Humpe (58) den Erfolg hinter dem Mischpult verfolgt, ist Tawil der Mann für die Fan-Großoffensive. Er verkörpert das junge „Ich“, das unter der exzellenten Begleitband aufblüht und stilsicher zwischen HipHop-Rhythmen und Pop/Soul-Perlen balanciert.

Den bis dato größten Singlehit „Pflaster“ präsentiert der Sänger als Apetizer – den hat noch jeder im Ohr – der klingt noch taufrisch und bringt die Fangemeinde sofort in die richtige Stimmung. Weiter geht’s mit „Hilf mir“, bevor der 31-Jährige „Das Licht anmacht“. Ein kleines Vorweg-Finale gleich zu Beginn der Show: Tawil stellt bei „Hallo, Hallo“ schon seine Begleitband vor, bevor die „Reise“ weitergeht.

Glänzender Tourauftakt von Ich + Ich in der TUI-Arena Hannover.

„…aber ich steh nur hier oben und sing’ mein Lied“ – stark wie der gebürtige Berliner den Titel „Stark“ interpretiert, wie er von 6500 Kehlen lautstark dabei unterstützt wird. Mohamed Mounir betritt die Bühne und singt mit Tawil den Song „Yasemine“. Mounir gehört zu den erfolgreichsten ägyptischen Musikern, verbindet traditionelle Sufi-Musik mit Pop/Rock-Elementen.

Während Mounir einen weiteren Song performt, ist Tawil bereits auf dem Weg zur Center-Bühne, die gegenüber der Hauptbühne aufgebaut wurde. Der Sänger umarmt einen Fan, bekommt dafür ein Kuscheltier, während er bei „Dienen“ die Zeit sechs Jahre zurückdreht.

Zum Finale geht’s wieder auf die Hauptbühne – weiße Ballons überfluten die Bühne bei „Nichts bringt mich runter“. Band und Hauptakteur scheinen vom Applaus überwältigt. Als Zugabe das Ich + Ich-Filetstück „Vom selben Stern“ – und mal ehrlich: Hatten wir nicht alle etwas Sternenstaub in den Augen, kamen wir an diesem Abend mit „Ich + Ich“ nicht alle „Vom selben Stern“?



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt