×

Erwachsene spielen Astronaut

Manche Menschen träumen davon, einmal zum Mars zu fliegen. Doch der Planet Mars ist sehr weit von der Erde weg. Es wird noch viele Jahre dauern, bis Astronauten dorthin fliegen können. Sechs Menschen haben den Flug zum Mars in den vergangenen Monaten geprobt. Sie wollten wissen, wie es ist, dorthin zu fliegen. In dieser Woche ist der Test beendet worden.

Der Mars ist etwa halb so groß wie die Erde. Er besteht aus ganz viel Eisen und schimmert deswegen rot. In 20 bis 30 Jahren werden Menschen frühestens zu dem roten Planeten fliegen können. Bisher sind nur Sonden ohne Astronauten dorthin geflogen. Sie waren viele Monate unterwegs.

Vier Russen, ein Franzose und der Deutsche Oliver Knickel haben in den vergangenen Monaten den langen Flug geprobt. 105 Tage haben sie sich in Container sperren lassen, die sie nicht wieder verlassen konnten. Sie haben so getan, als fliegen sie wirklich durchs All. Wenn Menschen auf so kleinem Raum leben, müssen sie überlegen, wie sie sich fit halten können. Es gibt kaum Platz. Oft führt so etwas auch zum Streit.

Am Dienstag konnten sie ihre Container wieder verlassen. 105 gemeinsame Tage liegen nun hinter ihnen. Weil die Reise zum Mars 520 Tage dauert, soll es Anfang kommenden Jahres ein zweites Experiment geben. Dann werden Menschen rund eineinhalb Jahre in den Containern bleiben.

In diesen Containern lebten die „Mars-Astronauten“. Rechts der deutsche Teilnehmer Oliver Knickel in seinem kleinen Wohnraum.Fotos: dpa/ddp




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt