weather-image
16°
Seit gestern am Kernkraftwerk in Betrieb / Kritikerüberrascht - Klage noch anhängig / Minister fordert Endlagerkonzept

Erster Castor-Behälter steht im Zwischenlager Grohnde

Weserbergland (cb). Das neue Zwischenlager für abgebrannte Brennelemente am Kernkraftwerk Grohnde ist gestern in Betrieb genommen worden - der erste Behälter vom Typ Castor V/19 wurde bereits eingelagert. Darin enthalten sind 19 abgebrannte Brennelemente. Das teilten das Niedersächsische Umweltministerium als atomrechtliche Aufsichtsbehörde und E.on Kernkraft als Betreiber mit. Die Bürgerinitiative Weserbergland, die durch zwei Mitglieder eine Klage gegen das Zwischenlager eingereicht hatte, reagierte überrascht auf diese Nachricht. "Wir sind davon ausgegangen, dass es nicht in Betrieb gehen darf, bevor das Gericht über die Klage entschieden hat", sagte Thomas Jürgens.

Um Atomtransporteüberflüssig zu machen, wurde das umstrittene Zw


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt